Wonnemonat Mai

Ihr Lieben,

eine provokante Überschrift, denn der Mai hatte vielfach nichts mit Wonne zu tun.

Meine Süsskartoffel auf der Fensterbank fandet Ihr interessant. So langsam kann sie nun in den Garten wandern, die nächtlichen Temperaturen sind nun warm genug. Gerade die Eisheiligen haben trotz Schutz noch mal bei Tomaten und Co. zu einem Wachstumsstopp geführt. Nun kommt die Trockenheit im Garten dazu und ausgesuchtes Gießen jeden Tag ist unerläßlich.

Schön fandet Ihr auch den Nelken Beitrag und ich fand es erstaunlich, wie viele doch diese *unmoderne* Blume lieben und mit ihr auch schöne Erinnerungen verbinden.

Ein wunderschönes Bilderbuch wurde vorgestellt, meine Liebe zum Kino war Thema eines Beitrags, Kräutlein und Garten vielfach erwähnt.

Den Beitrag über die kleine Christi Himmelfahrts Wanderung bin ich Euch noch schuldig, kommt aber noch.

Bedanken möchte ich mich noch mal sehr für Eure Begeisterung zum Kraken Druck. Ich habe im Mai hauptsächlich maritim gedruckt, aus all den Motiven sticht der große Oktopus aber hervor und ich mag ihn auch sehr.

In fast allen Blogbeiträgen, die ich so diesen Monat gelesen habe, geht es auch immer wieder um Corona und das uns so viele schon wieder zu sehr „auf die Pelle rücken“ oder gar die Existenz der Krankheit leugnen. Ja, es ist lästig, immer eine Maske dabei zu haben und zu tragen, oder weiterhin auf Abstand zu halten. Aber wenn es doch eigentlich so einfach ist, für weniger Infizierte zu sorgen und selber nicht krank zu werden, ist das doch ein kleiner Einschnitt in die Freiheit. Und hallo!? auch meine Freiheit hört da auf, wo Deine anfängt und umgekehrt! Ja, Corona hat uns hier daheim auch ein gehöriges Tief besorgt, aber es ging danach auch wieder gut aufwärts. Erste soziale Kontakte konnten und werden wieder real stattfinden! Immer draußen und immer mit Abstand. Immer daran denkend, dass die größte Ansteckung nun mal über die Aerosole stattfindet und man am sichersten ist, wenn der Atem eben sofort verweht und nicht verteilt wird.

So beschließen wir den Monat am Pfingstwochenende auch mit Besuchen bei unseren Eltern, die wir wirklich sehr, sehr lange nicht gesehen haben. Das ist eine wahre Wonne!

Ein schönes Pfingstfest wünsche ich Euch allen schon mal:

Pfingsten, das liebliche Fest, war gekommen, es grünten und blühten
Feld und Wald; auf Hügeln und Höhn, in Büschen und Hecken
Übten ein fröhliches Lied die neuermunterten Vögel;
Jede Wiese sproßte von Blumen in duftenden Gründen,
Festlich heiter glänzte der Himmel und farbig die Erde.

Johann Wolfgang von Goethe aus dem ersten Gesang von Reineke Fuchs (Versepos, 1794)

(und jetzt muss ich an meine Oma denken)

 

Verlinkt bei den Monatscollagen von Birgitt und dem Freutag

18 Gedanken zu “Wonnemonat Mai

  1. den kinobeitrag fand ich auch richtig klasse und auch von den nelken war ich sehr angetan und sie haben auch bei mir erinnerungen nach sich gezogen. auch wenn die eisheiligen im mai ganz schön präsent waren, so fand ich den monat eigentlich auch trotz einschränkungen ganz in ordnung. wenn man die möglichkeit hat, oft draußen zu sein, ist eh alles leichter!
    liebe grüße
    mano

    Gefällt 1 Person

  2. Das hat mich so getröstet, dass auch bei euch nicht alles wonniglich gewesen ist, denn dieser Druck, immer alles nur positiv zu sehen, ist einfach sch…. ( wobei ich nicht die Maßnahmen meine, aber da kennst du ja meine Einstellung ). Ich freue mich auch, einen Teil meiner Familie bald wiederzusehen.
    Euch ein schönes Treffen!
    Herzlich
    Astrid

    Gefällt 1 Person

    1. Hey, hier gab s auch das „Arme deer“, was so viel heißt, das man das heulend Elend hat oder am liebsten selbiges raus lassen möchte. Es gibt so unterschiedliche Einstellungen zum Umgang mit dem Virus, aber es ist wie immer alles zweischneidiges bzw gut oder schlecht. Und nicht jeder kann immer stark sein
      Ich drück Euch feste die Daumen, dass Eure Familien Treffen gut klappen.
      Danke Dir und liebe Grüße
      Nina

      Liken

  3. Es ist so herrlich, da könnten wir doch… wie oft habe ich in den letzten Tagen diesen Satz gedanklich angefangen um ihn dann aus meinem Kopf zu verbannen. Nee, und nee. Wenn ich schon höre, dass sich eine liebe Freundin plus Mann mit drei weiteren Pärchen treffen (natürlich draußen, aber trotzdem!) dann kann ich mich nur wundern. Ich trau mich nicht – Cortison, Tilidin, etc. machen mich zum Angsthasen. Was für wunderbare maritime Drucke machen mich lächelnd. Toll! Und Deine Gartenliebe sowieso! Euch ein tolles Pfingst-Wochenende. Herzlichst, Nicole

    Liken

    1. Ja, es gibt da im Moment so Lager. Die sowieso schon immer Verneiner, die Vorsichtigen und die, die es jetzt doch machen. Schwer. Die Lager können ganz schnell verhärtet, finde ich leider auch, bzw empfinde es so.
      Dein Medikamenten Cocktail ist sicher nicht toll und ich hoffe so, es geht Dir ganz bald und endlich besser.
      Danke Dir und auch Euch ein schönes langes Pfingstwochenende. Hoffentlich kannst Du aber endlich in den Pool!
      Liebste Grüße
      Nina

      Liken

  4. Guten Morgen Nina,
    der Mai war für mich – wie du gelesen hast – schon ein Wonnemonat trotz aller Einschränkungen…ich denke durch die positive Zahlenentwicklungen werden viele unvorsichtig und so gesehen machte mir der gestrige Einkauf wieder echtes Unbehagen. Mit Maske wird das Abstandsgebot vielfach vergessen und man rückte mir teils ordentlich auf die Pelle. Ich wünsche euch ein frohes Wiedersehen mit den Eltern, da ich meinen Vater mit Lebensmitteln etc. versorge sehe ich ihn halt …könnte mir gar nicht vorstellen, wie es all die langen Wochen anders gewesen wäre.
    Lieben Gruß und schöne Pfingsttage, Marita

    Liken

    1. Ja, dieses auf die Pelle rücken ist nervig. So schwer ist es doch nicht, mal zu warten oder einen Schritt weniger zu machen.
      Auf das der Juni ein schöner Monat wird, weiterhin mit wenig(er) Kranken.
      Liebe Grüße und frohe Pfingsten
      Nina

      Liken

  5. …klar kann nicht immer alles Sonnenschein sein, liebe Nina,
    deine Collage zeigt aber auch viel Schönes und Erfreuliches, das baut dann doch für die dunklen Stunden auf, oder?…ich selber bin derzeit am liebsten einfach draußen im Garten oder im Wald, selbst am PC findet man mich selten…deshalb muß ich auch erstmal noch deine Beiträge nachlesen…

    wünsche dir ein frohes Pfingstfest und einen guten Start in den Juni,
    liebe Grüße Birgitt

    Liken

    1. Der Mai war ein schöner und weniger schöner Mai, wie so oft hat es immer Schönes und weniger Schönes, man versucht eher an das Schöne zu denken, dass tut einem eher gut.
      Ach, ich war auch nicht so viel digital unterwegs. Man darf das doch. 😊
      Liebe Grüße und frohe Pfingsten
      Nina

      Liken

  6. Liebe Nina,
    deine Monatscollage ist wieder wunderschön und ich habe deinen ganzen Rückblick sehr genossen!
    Nein, es ist nicht normal, dass alle Tage eitel Sonnenschein sind. Wie zum Wetter, so gehören auch zum Leben die trüben Tage einfach dazu – und dies besonders auch in den Coronazeiten.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben einen wundervollen Juni! Und bleibt alle gesund!
    Ganz liebe Grüße
    Ingrid

    Liken

    1. Danke Dir. Ja manche Tage sind halt „Corona Tage“, wenn man praktischerweise alles gerade darauf schieben kann. Der Mai hatte ein paar davon, aber es geht auch wieder mit guten weiter. Nennt sich Leben. 😊
      Liebe Grüße
      Nina

      Liken

  7. Liebe Nina, Asche auf mein Haupt! Den ganzen Mai habe ich gar nicht bei Dir gelesen und kommentiert, stelle ich soeben fest. Vielleicht auch, weil wir ja auch außerhalb so nett kommunizieren. Das Lesen hole ich jetzt aber nach, damit ich wieder am aktuellen Stand bin. Dein Mai-Überblick sieht schon mal viel versprechend aus! Liebe Grüße, Gabi

    Liken

  8. Hallo Nina,
    Finde ich gut, dass Du das schreibst zum Corona-Punkt. Sehe ich ganz genauso.
    Es ist doch eigentlich recht einfach und wir haben ja anscheinend auch Erfolg gehabt und es geht uns deutlich besser.
    Am Anfang dachte ich, das geht noch bis in den Herbst mit dem lock down und jetzt haben wir viele Freiheiten wieder.
    Weiter so.
    LG Eva

    Gefällt 1 Person

    1. Du sagst es. Vielleicht ist das der Nachteil, dass so viel Informationen in den Medien gebracht wurden, dass wir die Bilder aus Italien (zB.) schon wieder vergessen haben.
      Uns geht es gut mit wenigen Einschränkungen, es ist immer noch schwer für die Kinder und auch die Älteren und Alten, so wenig Kontakt zu haben. Aber die Maske… kein Handschlag…
      genau, weiter so
      Liebe Grüsse zurück
      Nina

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.