12 von 12 im Februar 2020

Hallo Ihr Lieben,

es ist wieder der 12. des Monats und Caro sammelt unsere Tagesabläufe.

Auf geht es:

  1. Viel zu früh werde ich heute morgen wach, dabei ist es endlich draußen ruhiger geworden. Ich lese und versuche auch noch Mal einzuschlafen, werde dafür wenig später vom Wecker kaum wach, trotz des verrückten Traumes. Frühstück.frühstückTauben

2. Hundegang, der Schüler fährt heute erstmals wieder mit dem Rad. Viel geweht hat es auch diese Nacht und es ziehen weiterhin dunkle, schnelle Wolken. Der liebe Schatz ist gestern beruflich nach Berlin. Das gemeinsame Frühstück fehlt.

3. Oh weh, wir sind zu spät für die Gitarrenstunde, dabei muss der Große danach sofort arbeiten. Gitarre

4. Besorgungen machen. Einiges steht auf dem Zettel. Dummerweise habe ich die Filz Gleiter vergessen. Soll ich nur deswegen noch mal los? Eher nicht. Einkauf

5. Denn ich muss auch noch in den Nachbarort. Dort finde ich das Gesuchte leider auch nicht. Und auch keine Filz Gleiter. Umspannhäuschen

6. So richtig Mittagessen mag ich gerade (alleine) nicht essen. Aber Kaffee Durst und ein Glas Kombucha gibt es. kaffee kombucha

7. Vom vielen hin und her laufen tun mir gerade die Füße etwas weh und ich bleibe in der Sonne sitzen. Die scheint gerade durch das Fenster auf meinen Rücken. Gestern habe ich in der Bibliothek zwei weitere „Hildas“ ausgeliehen. Schön, dass sie mehr angeschafft haben von der wundervollen, fantasievollen Reihe. Ein anderes Kaliber ist dagegen der Captain America, der sehr böse und politisch ist. Den ersten Band habe ich mir letztens gekauft. Comics, die bei mir im Regal stehen wollen, muss ich mehrfach ansehen und lesen wollen. Das gibt es nicht mehr oft. Hier bereue ich nur, daß ich den zweiten Band noch nicht habe.comics

8. Bügeln, mehr muss ich wohl nicht sagen, oder?bügeln

9. Entdeckt. Gerade mal wenige Tage auf dem Tisch und schon finde ich zwei schimmelige Orangen. Das darf doch nicht wahr sein! orangen

10. Hierund hier vorbei geschaut. Immerhin habe ich jetzt eine Idee für den aktuellen Mustermix. blogs

11. Abendessen, Reste und Spätzlepfanne, der Grosse kommt erst später heim.Spätzle

12. Gleich den Schatz vom Flughafen abholen, vorher noch ein wenig dies und das, Ihr kennt das ja auch alle. Kapitän Haddock würde sagen: „Alle jaulenden und heulenden Höllenhunde.“Tasche

Das war s! Dankeschön für die Linksammlung und Dankeschön für Euer Vorbeischauen.

Euch noch einen schönen Restabend und eine gute Woche.

Zwölf von zwölf, die Erste, 2020

Hallo Ihr Lieben.

Wieder einmal sammelt Caro von draußennurKännchen unsere Tagesabläufe in 12 Bildern.

Also los gehts:

Wie immer, als erstes der Hundegang. Mittlerweile merkt man schon, dass es wieder heller wird. Kalt war die Nacht, alles sieht gepudert aus.

Guten Morgen

Kaffee, gerade nicht, immer noch Tee! Gesunden Tee gab es jetzt die letzten Tage, Bäuchlein Tee und so, jetzt mache ich mir aber einen „London Fog“. Im letzten Jahr, (das klingt irgendwie immer noch falsch,) hat mein lieber Mann uns zu seinem* Australier in Bonn entführt. Ein ganz kleines und wunderschönes Lokal in Bonn-Endenich. Dort gab es nicht nur tolle Pies, sondern auch besagtes Tee Getränk. Ich liebe ja Earl Grey Tee und Chai Tee, beide immer gern mit Milch. London Fog ist wohl ein neues „Hipp-Getränk“, kommt aber nicht von „der Insel“ , sondern aus Kanada, halb Tee, halb erhitzte und aufgeschäumte Milch, wohl oft mit etwas Vanille. Ich bekam damals aber einen intensiven Earl Grey nur mit aufgeschäumter Milch und das war perfekt. Jetzt kommt in meinen Fog nur ein Tropfen Honig.

London foog

Gestern habe ich ein neues kleines Häkelprojekt angefangen. Stulpen, tunesisch gehäkelt. (Und sage noch mal Dankeschön für gestern Nachmittag gen Süden und Norden! So schön!)

Telefonieren mit meiner Mutter.  Dann eine Folge streamen, etwas Sofazeit.

Mit dem Hund eine Runde drehen ist heute besonders angenehm, nach dem Regen gibt es ein wenig Sonne, auch wenn sie sich just in dem Moment wo wir losgehen, versteckt, genau wie dieses schottische Hochlandrind seine Schnauze hier im Heu vergräbt.

High land cows

Wenn im Winter alles so kahl ist, kann man Seltsames entdecken.  Suchspiel:

Wilder Stuhl

Duschen, ich liebe meine Haarseife, seit dem ich die nutze, habe ich keine Probleme mehr mit der Kopfhaut. Vor Jahren gab es noch nicht so viele Angebote und ich habe mir meine immer auf Vorrat aus Rügen mitgebracht.

Haarseife

NudelnGanz einfach Nudeln. Ich liebe Nudeln mit Bolognese oder Tomatensoße. Und ich liebe die Kochblume, ein Geschenk von meinem Bruder vor Jahren.

Gleich ist Kino angesagt, wir waren noch nicht im neuen Star Wars.

DSC_1854

Trotz allem, was man so im Vorfeld, (obwohl man versucht hat Augen und Ohren zu zu machen), gehört hatte, gefiel uns der Film. Weniger hat mir die Post gefallen, die ich bei der Rückkehr im Briefkasten fand, eine Nachbarin ist unerwartet verstorben.

dsc_1855.jpg

Und da noch reichlich Nudeln da sind gibt es die zusammen mit „Blindfleife“, eine Wortschöpfung meines Mannes eben und schon haben wir wieder sehr gelacht. Dazu ein Glas Wein zum Abschluss

essen
ganz beschlagene Linse

wäsche

Was ich leider gleich trotzdem noch ein wenig machen darf ist Wäsche.  Damit beschließe ich den Tag hier und wünsche allen einen schönen Abend noch und Montag einen guten Start in die Woche.

Schaut mal, wie es den anderen so ergangen ist heute.

 

 

 

 

12 von 12 im Dezember

Hallo und adventliche Grüße, Ihr Lieben.

Ein letzes Mal in diesem Jahr zeigen wir wieder bei „draussennurkännchen“ unsere zwölf Fotos des Tages. Schaut doch mal vorbei, wie ein *ganz normaler Tag* aussehen kann.

Aufstehen, ich glaube damit fängt bei mir 12 von 12 immer an. Na ja fast, denn ich warte jeden Morgen auf „meine“ Türchen dieser zwei Adventskalender: Karo/Fiction fetzt und Klippspringer/Kleine Viecher.

pc

 

Schnell noch Altglas wegbringen, Pfandglas auch und etwas nachkaufen, Milch ist z.B. alle.einkauf

 

Hier ist Sperrmüll. Mein Gott, vorne am Hochhaus ist ein riesiger Müllberg. Aber gerade war auch die Polizei dort, da wollte ich von dem denkwürdigen Bild kein Foto machen.

sperrmüll

Mittagessen: Kartoffeln mit Gemüse und Wurst, alles in einem Pott, schmeckt lecker.

kochen

 

Der liebe Schatz darf und muss gleich nach Berlin. Da ist es wohl schon jetzt ziemlich kalt und naß. Also wird etwas Wärmeres zum Drüber ziehen gesucht. Dummerweise habe ich die Naht letzes Jahr vergessen zu nähen, also muss ich das jetzt machen.

nähen

 

Nachdem der letzte sogenannte Weihnachtsmarkt nicht wirklich einer war, hoffen wir jetzt auf diesen. Ich suche meine Staffelei raus, da kann man noch mal etwas dran hängen und stellen. (Ein bischen Werbung.)

plakat_weihnachtsmarkt2019-seite001

 

Das Bad muss ich auch noch putzen, eine meiner Lieblingsbeschäftigungen.

aussortieren+

Ich sortiere aus. Alles zu klein geworden.

saugen

Die Sonne scheint und schon sieht man die Spinnweben, die man letzte Woche übersehen hat.

karten

Heute kamen gleich zwei wunderbare Adventspostkarten und wieder so schöne und bestimmt leckere Rezepte, (Shortbread hab ich auch ein Rezept, ganz ganz fein ist so ein Gebäck!)

vorgarten

Bei der Rückkehr vom „gerade noch sonnigen“ Hundegang diese wunderschönen Farben in unserem Vorgarten gesehen.

wärmekissen

Gegen die Nackenschmerzen gibt es ein Körnerkissen und das Dinkelkissen kommt über den Bauch, das ist einmal gemütlich und dann auch wärmend.

Ich mache schon etwas früher Schluss, ich bekomme jetzt noch Besuch und dann habe ich erst mal keine Zeit für den Rechner (und schaue auch erst morgen Abend bei Euch vorbei.)

Ich hoffe, Ihr hattet alle einen schönen Tag!

Macht es Euch gemütlich!

 

Und gesammelt wieder von Caro, Danke Dir dafür.

 

12 von 12 im (grauen) November

Hallo Ihr Lieben.

Es ist wieder so weit, auf dem Blog *Draußen nur Kännchen* werden wieder zwölf Fotos unseres Tages, samt den Geschichten drum herum, gesammelt. Was uns wohl dieser Tag alles so bringt? Typischer Alltag? Besonderes? Erfreuliches? Trauriges? Sich wiederholende Routine?

Also hier gab es das:

dsc_1449

1. Nur kurz nach dem Wecker meines Mannes geht auch meiner. Ab die Post. Heute etwas schwieriger aufzustehen, habe nachts wach gelegen. Und nein, hier gibt es noch kein Foto, das wäre nur schwarz. Heute wecke ich den jüngeren Sohn besonders liebevoll, er wird ein Jahr älter. Und natürlich habe ich gestern noch etwas vorbereitet, denn er hat nur kurz Zeit zum Auspacken und Glückwünsche entgegen nehmen.  Der Alltag geht weiter. Erstmal nur einen Kaffee für mich und ein Pausenbrot für das Schulkind geschmiert, die beiden Herren frühstücken aber richtig.

dsc_1450

2. Kurz geht es mit dem Hund los, eigentlich nur als Klogang und dann bringe ich meinen Schatz zur Arbeit. Der Hund liebt es, er darf „sein“ Herrchen nämlich mit fort bringen.

dsc_1458

3. Wieder zu Hause. Berufsverkehr. Jetzt kommt der Hund erst mal zu seinem Recht. Dann setze ich mich für einen Moment, kurz Luft holen. Ein paar traurige Gedanken abfallen lassen beim „kalten Kaffee und frischem Kombucha trinken“, um dann an alles Schöne zu denken. (Natürlich auch an das Geburtstagskind, der kein Kind mehr ist.) Etwas später geht es für den Großen los. Der freut sich vor der Arbeit noch auf den Gitarrenunterricht.

dsc_1451

4. Komisch. Fast immer am 12. ist auch Abgabe Termin bei der Bücherei. Außerdem Einkaufen und weitere Besorgungen machen, Post endlich abschicken, nach dem gestern auf dem Weg in s Sauerland kein Parkplatz zu bekommen war. Das sieht nicht so gut aus da oben am Himmel. Und sehr grau. (Monatsthema der Zitronenfalterin)

dsc_1457-e1573573294694

5. So ein verdammt grauer Tag. Der 11. und 12. November sind so unglaublich widersprüchliche Tage für mich. Geburtstage und Todestage, kalt und nass und doch mit Sankt Martin und Karnevalsbeginn auch hell und bunt, Kaminfeuer und Gemütlichkeit neben kalten Füssen und nassen Klamotten und vor allen Dingen weniger Sonne.

dsc_1462

6. Mache ich mir jetzt ein Mitttagessen? Oder gibt es nur einen kleinen Snack? Schliesslich essen wir heute Abend zusammen warm. Jedenfalls habe ich gerade einen Moment, um die Füsse kurz noch hoch zu legen, vielleicht 30 min Schlaf nachholen? Wenn der Nachbar mich lässt, er macht irgendwas handwerkliches und da unsere Häuser alle mit einer Boden- und Deckbetonplatte verbunden sind, kann das auch etwas Leiseres sein, hier schallt es trotzdem rüber.

 

dsc_1453-e1573573364908

7. Jetzt muss ich mich noch mit besonderer Adventspost beschäftigen. Ich nehmen zum ersten Mal an dieser schönen Aktion teil. Eine Frage geht da noch per mail raus und wird superschnell beantworetet. Jetzt kann ich in die Produktion der Karten gehen, es geht um Lieblingsrezepte. Außerdem müssen andere büromässige Sachen erledigt werden.

dsc_1461-1-e1573573414970

8. Nachlese von gestern, Mitbringsel aus dem Sauerland, alte Stoffmalbücher (aber mit guten Vorlagen), wunderbarer Bienenwachs, (leider hat die Wabe es nicht heile her geschafft) und einen ganz besonderes Stück Stoff. Letzteres hat meine Mutter in ihrer Ausbildung mit geschnitztem Linol bedruck. Das könnte eine wunderbare Kissenhülle werden und der Bienenwachs soll für Wachstücher genommen werden. Ein wenig Chaos in die Ordnung bringen? Ach, war ja umgekehrt.

dsc_1460-e1573573915756

9. Das Geburtstagskind ist aus der Schule gekommen und setzt sich gemütlich auf das Sofa, um sein Geburtstagsgeschenk zu Ende zu lesen.

dsc_1463

10. Es hat geschüttet! Und wird noch mal kälter.

dsc_1464

11. Aber als das Geburtstagskind noch mal losradelt, zaubert die Sonne ein wenig.

Jetzt bin ich schon am Tippen des Beitrages, nehme Anrufe entgegen, werde gleich das Abendessen langsam vorbereiten, überlege meine bärigen Stempel, mache restliche Haushaltsdinge und beschließen den 12. 11. mit diesem 12. Foto (Kartoffelbällchen werden hier sehr vom Geburtstagskind geliebt):

dsc_1465-e1573576217933

 

Schaut doch mal bei Caro vorbei, wie dieser Tag so bei anderen Blogger(innen) gewesen ist.

Euch einen erholsamen Abend und schöne Woche.

 

 

 

 

 

12 von 12 August 2019

Caro von DraußennurKännchen sammelt wieder unsere Tagesgeschichten, zwölf Bilder am 12. des Monats.

Hallo Ihr Lieben,

Montag Morgen. Die Nacht war so lala. Der Schatz muss zur Arbeit und ich stehe mit auf, Frühstück machen, der Hund will ja auch raus. In den Nachbarzimmern schlafen noch die Jungs, es sind ja Ferien.

1

Nach dem Hundegang gibt es Frühstück für den Hund. Und das möchte er heute gefälligst im Garten einnehmen! Da ist unser Hund manchmal etwas eigen.

2

Also nutze ich den Moment, die Stille, die ersten Sonnenstrahlen, Kaffee.

3

Etwas später setze ich Früchte mit Gelierzucker an. Bei meiner Mutter konnte ich ein paar Brombeeren pflücken, in der Tiefkühle sind dazu Himbeeren, sowie, auch von meiner Mutter, die geliebten Stachelbeeren. Meine eigene Pflanze hat dieses Jahr vor der Hitze kapituliert.

4

Wäsche will draußen trocknen, hoffentlich! Unbeständig soll es diese Woche werden.

5

Die Früchte sind aufgetaut und haben mit dem Gelierzucker Saft gezogen. Nun wird etwas Marmelade gekocht. Wobei, heute heißt das ja lebensmittelrechtlich Konfitüre. Als ich dies das erste Mal gehört habe, war ich sehr verwundert, denn Marmeladen waren für uns die hochwertige Mischung, Konfitüren dagegen die mit weniger Fruchtanteil. Also hier zu Hause koche ich immer noch Marmelade ein. Viel ist es jetzt nicht geworden, aber dafür lecker! Bären Beeren.

6

Ich muss zur Bücherei, verschiedene Medien abgeben. Etwas Neues finde ich auch immer, ob die neue Cornelia Funke etwas für mich sein wird? Außerdem noch etwas einkaufen.

7

Schon eben habe ich auf dem Rad die ersten einzelnen Tropfen abbekommen, aber es hatte sich noch mal beruhigt, nur in der Ferne war es dunkel und rumpelte. Der Wind ließ mich gut strampeln. Wenig später war es dann aber doch so weit. Schnell die Wäsche retten.

8

Der Schatz benötigt noch eine Glückwunschkarte,… (mehr zeige ich morgen).

9

 

Und einen Glückwunschstrauß. Eigentlich bin ich nicht so gern in diesem riesigen Gartencenter, aber meine bevorzugte Gärtnerei hat in den Ferien nur am Vormittag auf. Jetzt nur die Frage, Topf oder Strauß? Hier werden gerade auch keine Blumen zu Sträußen gebunden. Macht aber nichts!

10

Und… überhaupt… so viel!

11

Ich entscheide mich für Sommerblumen. Davon würde ich auch einen nehmen. Den kleinen Zwischenguss habe ich verpasst. So schön dekorativ konnte ich allerdings doch nicht damit heimfahren. Die Sträusse mussten in die Taschen, aus dem Korb waren sie sofort raus gefallen.

12

Aus drei kleinen mach einen grossen, schönen Strauß. Vielleicht nicht so perfekt gebunden, wie beim Profi, aber frisch und üppig.

Gleich kann ich mich an das Aufräumen des Tisches und Vorbereiten des Abendessens machen. Die letzen Fotos waren etwas Blumenlastig, aber das fand ich bedeutend schöner, als noch mal Wäsche, Abendessen, Rad in die Garage stellen und so langweiligen Alltagskram.

Habt einen guten Start in die Woche!

Als verlinkten Beitrag mit Werbung für Blumen und Büchereien und selbstgemachten Marmeladen in alten Gläsern

12 von 12 im Juli

Hallo Ihr Lieben!

Es ist hier schon sehr ruhig geworden und bleibt auch noch ruhig. Sommer, Sonne, Ferien….

Die letzen Tage wollte ich eigentlich noch einen Beitrag bringen, aber irgendwie war schon die Luft raus. Selbst zum schönen Mustermittwoch Thema hab ich nichts mehr hin bekommen, so wie eigentlich geplant. Kennt Ihr das auch, dass sich alles so knubbelt? Gerade vor den Ferien? Noch schnell dies und jenes, Schule, Reparaturen, Arbeit und Dinge die einfach passieren? Und das Hirn spuckt vielleicht noch eine Idee aus, aber die ist halbgar und es fehlt einem an Elan zur Umsetzung.

Heute ist der letzte Schultag. Und stürmische Gewitter sind angekündigt. Dabei bin ich schon so nervös genug, Reisefieber. Bekomme ich immer! Es geht wieder auf die große Insel.

Nun ist aber auch heute der Zwölfte (DraußennurKännchen sammelt), eigentlich eine schöne Gelegenheit um noch mal kurz hier „Hallo!“ zu sagen und gleichzeitig „Bis bald!“. Denn Freitagsblumen kann ich Euch nicht mehr bieten, (bei der Hitze und dann weiter folgenden Trockenheit bin ich froh, wenn es meine Pflanzen im Garten überstehen, dass bisschen Regen gestern…) und auch keine kreativen Ergebnisse für den Freitag, (ausser Freude über Ferien!).

Also los geht’s:

Alle schlafen noch, bin wieder viel zu früh wach, hab den Beitrag hier angefangen und werde jetzt noch etwas lesen, stöbern in einer Illustrierten, bevor es rund geht.

IMG_20190712_055750

Frühstück. Ich bin jetzt schon auf 180. Oh weh. Und meine armen Lieben, die mich ertragen müssen. Schalte mal einen Gang runter, Nina! Apropo Gang, Hundegang:

Park früh morgens

Hier hat es gestern seid Wochen … genau 1 ml geregnet.

Selber ein Brot essen, abräumen, Geburtstagskarte zum Unterschreiben hinlegen, den Kombucha noch mal umfüllen und neu ansetzen.

Kombucha Fridolin

Wässern! Außerdem probiere ich die ersten *Flaschen* zum Bewässern einiger Pflanzen aus. Die liebe Nachbarin kommt auch gießen und schauen, aber so überbrückt man auch etwas, je nach Hitzegrad.

Buntes Durcheinander

Und grade auf die Tomaten bin ich schon gespannt. Die Flaschen mussten erst mal von uns geleert werden. Jetzt steht die letze kopfüber.

Tomätchen

Mittagessen, Reste, aber auch Backofen Pommes. Ist halt letzter Schultag!

Backofenp.

Und weiter zusammensuchen und -packen.

mitzunemen: Angelzeug, Strnadzeug, Hundezeug
Strandzeug, Hundzeug, Angelzeug

Ganz wichtig (und eines davon ist just erst eingetroffen,) meine Leselektüre. Diesmal etwas Krimi lastig. Den Edinburgh Krimi wollte ich schon immer lesen, einfach weil… Edinburg. Da gibt es ja schon mitlerweile einige, ich fange mit dem ersten an. Und natürlich noch mal einen englischen Warlock Holmes, den vorher spielenden Band, welcher in NL gelesen wurde, war klasse. Sehr lustig und originell!

dsc_0565.jpg
selbst gekauft

dsc_0567.jpg

Frisch bedruckt, gab es heute nach dem Bügeln noch für die Jungs was zum Ferienanfang/Zeugniss. Strandtücher mit kleiner personalisierter Ecke, Wunschmotive Tiefseefische.

mampf

Und als Belohnung den Luxus eines bestellten Abendessens. Das ist was Besonderes!

dsc_0570.jpg

Der Kombucha ist etwas sauer geworden. Nächste Mal, bei der Wärme, etwas mehr Zucker oder kürzer. Für die Fahrt werden jetzt noch Brote geschmiert, letze Reste aus dem Kühlschrank.

gepäck

Auto bepacken und dann ist Feierabend.

Blogpause

Ferienpause

Hoffe, Ihr habt alle auch eine gute Zeit! Macht es Euch gemütlich, wo immer Ihr seid, ob auf Balkonien oder in fernen und nahen Landen. Vielleicht schau ich ab und an hier und da rein, aber alles kann, nichts muss.

Liebe Grüsse,

Nina

Verlinkt bei 12 von 12 von Caro

12 von 12 im Juni

Hallo Ihr Lieben.

Es ist wieder so weit: Caro sammelt Beiträge über das was wir so am 12. des Monats getan haben.

Viel zu früh bin ich schon wach! Nicht gut geschlummert und nicht wieder eingeschlafen. Das Foto dazu wäre nur schwarz, mit einem grauen Schimmer. Also gibt es das erste Foto zum Frühstück. Kaffee erst mal nur für mich. Der Sohn schläft noch, er hat noch Schulfrei. Den Schatz bringe ich zum Bahnhof, er reist geschäftlich nach Wiesbaden. Dann natürlich den Hund Gassi führen und füttern.

dsc_0278.jpg

Ich habe mir den Stapel zurückzugebender Medien parat gelegt, gleich mit dem Rad zur Bücherei und noch ein paar Besorgungen.

DSC_0280

DSC_0281

In dem Einkaufscenter hier ist eine Lego Ausstellung. Diese Exponate wurden nicht aus festen Lego Sets und Bauplänen zusammengesetzt. Eine willkommene Ablenkung zu dem Regen draußen. Noch als ich los gegangen bin, war es relativ trocken, jetzt schüttet es. Gut, dass ich mich doch nicht für das Fahrrad entschieden habe. (Ich hatte dann doch zu viel zu transportieren und der Himmel verhieß auch nichts Gutes.)

dsc_0282.jpg

Sehr schöne Sachen habe ich aus der Bücherei mitgebracht. Vielleicht schon heute abend etwas zum Schauen?

DSC_0279

Ein klein wenig online gelesen, denn heute ist auch der Mustermittwoch bei Michaela Müller. Ich habe leider diesmal keine Bodüren für sie, aber schöne Inspirationen gibt es natürlich anzusehen! Der Sohn hat erst sehr spät gefrühstückt, daher werden wir wohl auch später – wenn überhaupt – Mittag essen.

DSC_0283

Das Wetter ist ein wenig verrückt. Es schüttet, nur um dann wieder brütend schwühl zu werden.

DSC_0284

Ich will noch Mitbringsel kaufen und schon mal nach einem Geschenk Ausschau halten. Zu welchem Typ gehört Ihr? Last minute oder schon lange im Voraus schauen?

DSC_0286

Ach, endlich. Mit ein paar Nudeln den Hund überlistet. Er jammert dem Herrchen hinterher und mochte nicht fressen.

DSC_0287

Rhabarber setze ich mit Rohrohrzucker an. Meine Mutter hat mir netterweise ihren aus dem Garten geschenkt. Nun soll er über Nacht Saft ziehen, daraus mache ich dann Sirup und das Fruchtfleisch ist für einen Kuchen. Der erste Pfefferminztee ist auch schon getrocknet.

Aus etwas Weihnachtskram mache ich im Laufe des Tages ein neues Tablet mit einem Anstrich und einer gepressten Blume, über die ich Klarlack pinsele. Ich fand es zu schade, das Tablet nicht immer zu nutzen. Es passt zwar nicht viel drauf, aber für eine Tasse Kaffee samt Keks reicht es allemal. Übrigens kann man gepresste Blumen sehr vielfältig verwenden.

Abendessen. Es gibt Reste, wie Nudeln mit Tomatensoße, Brot und Brötchen mit Mettwurst. Ich liebe Nudeln mit etwas Gemüse, Parmesan und Tomatensoße. Außerdem vielleicht schon schauen, was andere Blogger(innen) zu „Ihrem Tag“ geschrieben haben.

DSC_0288

Ich merke, dass ich heute Abend die DVD nicht mehr anschauen werde, bin viel zu müde. Aber eine Serienfolge geht bestimmt noch. Leichte Kost. Eine Folge Star Trek Voyager geht noch.

DSC_0290

Euch allen einen schönen Abend.

Verlinkt bei Draußen nur Kännchen. (Linksammlung)