September, 12 von 12

Hallo Ihr Lieben.

Wenn ich nicht im schlauen Kalender meines Handys die Erinnerung eingetragen hätte, wäre es mir an diesem Montag wohl durch gegangen:

Die Dame mit dem Kännchen sammelt wieder unsere Alltagsbilder, zwölf an der Zahl.

Hundekino am frühen Morgen
Dillsamen sammeln
Einkaufen fahren, hab ich die Einkaufsliste?
Neuen Platz suchen
In der Bücherei
Umgestaltung des Rathausplatzes
Einfach schön (Auslage der Buchhandlung)
Nur Mal ein wenig gucken gehen
Bad Hair Day bändigen
Juhu, „Smörebröd Smörebröd römpömpömpöm“
Geschirr wegräumen
Scharfe Messer hinterlassen Spuren, wenn man nicht aufpasst

Es ist ein Montag. Ein Bad Hair Day. Aber mit einer Spange später geht es wieder. Nicht nur die Haare…

Natürlich ist als erstes der Hund mit seinem Spaziergang dran. „Seinem“ ist gut, wenn es nach ihm ginge, dürften seine alten Knochen schon nach dem „Geschäft machen“ wieder in seinem Körbchen liegen. Aber immerhin darf er mit Frauchen emsige Eichhörnchen beobachten.

Der jüngere Sohn macht sich schon fertig für die Uni (Vorkurs), will das gute Wetter nutzen und per Rad fahren, kennt aber den Weg noch gar nicht. Die Übermutter und ihre Hormone reagieren viel zu sehr über und schaukeln heftig.

Dillsamen abpiddeln und nach dem Gemüse im Garten gucken beruhigt ungemein. Dann suche ich alles für den Wocheneinkauf zusammen. Dies und jenes, Essen vorbereiten und überlegen, wo die Physalis gerade besser stehen könnte, damit man besser ernten kann. Auch der Trog hat noch keinen Platz gefunden. Ich verschiebe dies noch Mal und es gibt Mittagessen.

Der große Sohn möchte endlich seinen Geburtstag nachfeiern und braucht dafür einiges zu Trinken und wir fahren schnell zusammen los, zwecks Transport. Gleich darauf geht es auch in die Bücherei. Außer den Titeln im Korb kommt noch „Wo die Wölfe sind“ und „Das Jahr des Dugong“ hinzu. Unsere Stadt hat einen Wettbewerb für Vorgärten ausgerufen. Dafür verschenken sie Zwiebeln von wilden Krokussen und Samen. Mein Vorgarten ist erstens nicht wirklich schön (dafür wild) und zweitens nach Norden ausgerichtet. Aber die Idee ist toll. Krokusse kommen nun noch unter den Quittenbaum und die wilden Samen finden bald einen Platz (zur Not im Park).

Ich habe Kaffee vergessen zu besorgen, also noch schnell in unser Einkaufszentrum um die Ecke vom Rathaus und Bücherei, vorbei am großen Bauprojekt des Rathausplatzes. Ich bleibe vor der Buchhandlung stehen, hole dann Kaffee und Kram zwei Läden weiter und schlendere einmal gucken im übernächsten Laden. Aber Arbeit wartet, also schnell wieder heim. Spülmaschine ausräumen und reinigen. Muss ab und zu sein und ist nicht schön anzusehen, also kein Foto. Die nervige Haarsträhne wird gebändigt und Kaffee getrunken. Dabei lass ich mich überraschen, welche Muppet Figur ich erwischt habe. Seit ich von einer Freundin eine Lego Figur als Magneten (selbst zusammengeklebt) geschenkt bekommen habe, müssen die immer mal wieder für so etwas geholt werden.

Beim Zubereiten der Radieschen schneide ich eher mich, denn die kleinen Rettiche. Aber immerhin ist das Messer gut scharf und die Wunde wird schnell zusammen wachsen. Der riechende Hund wird noch von meinem Mann geduscht und getrocknet, beide wollen aber kein Foto als Beweis! Etwas Wäsche verteilen und Abendessen vorbereiten steht noch an. Dank Pflaster habe ich mich gerade vom „Stempelmotiv vorbereiten“ befreit. Dabei ist es doch der linke Daumen. Aber es ist irgendwie immer noch so ein etwas komischer Tag, bald Abend…

Dann sammeln sich bestimmt wieder ganz viele, internationale Blogger/innen bei „draußen nur Kännchen“. Ich verlinke mich da jetzt auch. Habt eine schöne Woche!

Freitag der 12.

Hallo Ihr Lieben.

Die Dame mit dem Kännchen sucht wieder Alltagsfotos, zwölf Stück am 12. August 2022, genauer gesagt.

Das Aufstehen fällt uns heute schwer. Durch die Hitze schläft man weniger und unruhiger und dazu kommt, dass der Schatz erst verspätet aus Berlin wiedergekommen ist. (es gab wohl in Berlin eine Bombenwarnung, dadurch verspäteten sich alle Züge)

Nach dem Frühstück und einem kurzen Hundegang, kommt im Moment immer das Bewässern des Gemüse im Garten.

Ich hätte mir ja denken müssen, dass die Schublade nicht als Pflanzgerät hält. Jetzt darf ich mir etwas anderes für die Sukkulenten ausdenken. Ich möchte sie gerne wieder so ähnlich pflanzen, mit Erde, Sand, Muscheln und Hühnergöttern, wie eine Landschaft.

Einkaufen, es ist viel los (ich gehe nicht gerne Freitags). Ich schwitze lieber unter der Maske, als mir den Virus wieder zu holen (es gibt wohl genug Unterarten, so dass man sich wieder anstecken kann, auch als relativ frisch Genesene). Dann schnell heim und Essen machen. Ihr seht hier die Schüssel im Becken für das Wasser aus der Spüle. Damit gieße ich auch. Das Mittagessen besteht aus griechischen Nudeln, Möhren Pfannencurry, Salat und den restlichen Teigtaschen von gestern. Ich weiß nicht wie es Euch ergeht, ich esse gerade nicht viel auf einmal.

Eine total schöne Butterdose habe ich gefunden. Ich brauchte eine zum Wechseln. Mir kommt das Design so bekannt vor…?

Lieber würde ich die Zeitschrift (eine alte aussortierte aus der Bücherei, —ich liebe es, wenn die dort gegen Spenden erstanden werden können) draußen lesen, aber es ist heiß und auch noch windig. Dann telefoniere ich mit meiner Mutter. Bei der Trockenheit sind alle jungen Bäume im Wald, die sie gepflanzt hat, vertrocknet.

Als ich eigentlich wg Gurken schauen möchte, fliegt dicht der rote Milan über das Haus, bzw die Siedlung. Ich staune dann immer wieder ob der Segelkunst. Außerdem stelle ich fest, dass die zweite Gurke eingegangen ist. Ob ich sie auch abgeknickt habe? Die sind sehr „piecksich“ und ich musste sie etwas in die Höhe leiten. Vielleicht war ich dabei etwas zu unvorsichtig.

Ich drücke mich etwas gerade vor der nächsten Arbeit. Aber dann mache ich doch erst mal weiter und schaue mir die neuen Beiträge lieber später richtig an.

Tja, so sollte es am ehesten doch immer aussehen. Von meiner Mutter habe ich Heide geschenkt bekommen. Die sieht einfach immer gut aus. In der Realität des Alltags kommt dann schnell was dazu. Mein Sitzplatz ist nie lange aufgeräumt. Vielleicht mache ich jetzt noch ein Hochzeitsgeschenk fertig. Und die Sommerbündel für die Post Kunst, welche nächste Woche raus muss. Aber die Sachen darf ich Euch ja nicht spoilern, Dann ist hier jetzt auch Feierabend, Abendessen gleich, dann ein Bier und wenn ich es durchhalte, heute Nacht die Sternschnuppen samt Supermond…

Habt ein schönes Wochenende und ein kühles Getränk jederzeit zur Hand.

Verlinkt bei draussennurkaennchen

12 von 12 an einem warmen Juli 2022

Hallo Ihr Lieben.

Die Dame mit dem Kännchen sammelt wieder zwölf Fotos des Alltages. Da es mal eben 10 Grad mehr als gestern geben sollte (im Schatten natürlich), wollte ich so viel wie möglich morgens machen.

Zum Frühstück dazu

Mit dem Hund geht es kurz nach sieben durch den Park. Erstmals die lange Runde traue ich mich heute wieder. Auf dem Foto sind 3 Vögel, eine Amsel (gut zu sehen) ein Grünspecht (zwischen den Pfosten unter dem kleinen Baum) und ein Buntspecht (am Stamm desselbigen Baumes) zu „sehen“.

da gibt es erste Vitaminbomben
die Wiese wird sicher noch mal für Heu gemäht, dahinter ist ein brachliegendes Feld

Daheim: gießen im Garten, das Hochbeet ist immer durstig

Ameisen, die haben den ganzen Topf erobert, den werde ich morgen wohl mal umstülpen müssen, sonst kann ich ihn nicht mehr nutzen (keine Sorge, ich habe noch mehr Ameisen im Garten)

heute will ich eine erste Technik der Sommerpost (vom Blog Postkunstwerk) machen

einmal nicht aufgepasst und zu feste angedrückt in der Mitte… Ich hatte aber Glück, die letzten noch zu belichtenden Papiere haben auch unter dieses Stück gepasst, sonst wäre es etwas umständlicher geworden

versuchte Reparatur des Griffes, denn bei manchen Sachen geht nur dieses superleichte Staubwedeldings

es wird immer heißer, immerhin gut zum Schmutzwäscheberg abbauen

ich liebe die holländischen Rosinenbrötchen, auch wenn es die hier nicht frisch gibt, einen kleinen Snack brauche ich gerade

es hat sich gegen Abend total zugezogen… Schnelle Kontrolle, ob ich noch mal was gießen muss (hinter diesem Bereich stehen Tomaten in Töpfen). Und Wäsche abhängen. Den Reisig habe ich mich nicht getraut wegzulegen, da wohnt ein kleines Fröschchen drunter. Aber die Tage werde ich ihn wohl doch versetzen müssen, um Rasen zu mähen.

Heute war der erste Tag, wo ich wieder was mehr machen konnte. Im Haushalt hat sich wirklich viel angestaut. Aber es wird.

Habt eine gute Woche, bleibt gesund

Verlinkt bei Caro

Ps. Jetzt werden die wunderschönen ersten Bilder des James Webb Teleskop angeschaut, sehr zu empfehlen!

12 von 12 im Mai 22

Hallo Ihr Lieben.

Es ist wieder der 12. eines Monats und die Dame mit dem Kännchen sammelt wieder unsere 12 Fotos des Tages.

Schon vor 9.00 Uhr hätte ich Euch fast 12 Bilder geben können. Es soll zwar nicht wieder so heiß werden wie gestern, aber wer weiß! Also ganz früh und frisch in den Garten. Nur Gartenfotos mag ich Euch dann aber auch nicht zeigen. (Kräuter und Blumen wurden geschnitten.)

Vom Hundegang ist die wunderbare Kastanienblüte, darunter und dabei Sammelsurium aus dem Garten (und der Strauß als Gesamtbild wird noch beim Flower Friday gezeigt werden)
So kurz eine Iris auch nur blüht, es ist eine wahre Pracht. Die Meisen im Kasten dahinter scheinen ausgeflogen zu sein. Ich höre sie im Nachbargarten (oh weh, mit Katzen). Im Holunder hier werden die Blaumeisen gefüttert.

Erwischt. Auf der Baumspitze schräg gegenüber zwitschert seit Tagen unermüdlich die Mönchsgrasmücke. Das Heranholen ging nur mit der richtigen Kamera, in zweifacher Hinsicht (deren Übertragungskabel gerade fehlt).
Endlich Frühstück. Dauert bei mir immer etwas, bis ich essen mag. Wie Ihr seht, am 14. ist Gratis Comic Tag, schaut mal, ob Eure Buchhandlung auch mit macht (bei Interesse).
Ein elektrisches Dingsbums hat gestern Einzug gehalten. Gegen unliebsame Insekten im Haus manchmal wirklich gut, allein von der Reichweite her.
Gießen, gießen gießen

Hausarbeit wartet, mit dem Rad will ich gleich noch los.

Aber erst mal Mittagessen zum Teil vorbereiten. In den Schnellkochtopf kommen unten Pellkartoffeln, oben Rübengemüse
Heute kein staubiger, trockener, stürmischer Wind. Auch die Temperatur geht wieder. Aber Regen ist weit weg, auch die nächsten Tage.
Heu wird gemäht. Hier ist viel Klee mit eingesät worden. Natürlich steht auch das Korn schon hoch. Rechts und links neben der Heuwiese sind Brachflächen
Lange habe ich hier gestanden. Kibitze sind im Getreide versteckt. Zwei habe ich entdeckt. Vielleicht seht Ihr den einen (hellen Punkt), nicht die Radlerin. Da wird eine/r gegenüber der Rabenkrähe ganz schön kiebig.
Ist das nicht „schreiend“?! Den „Schwimmwurm“ (Seenadel?) finde ich fast schon wieder gut.
Endlich erfahre ich, wie es im Powder Mage Universum (hoffentlich mit einigen Lieblings Charakteren) weitergeht, frisch aus der Buchhandlung.

Im Einkaufszentrum gibt es nicht nur „breites Grinsen Dank pinkem Badezeugs“ sondern Deckel für Weckgläser und das ein oder andere noch. Dummerweise habe ich zu viel Zeit bei den Kiebitzen „vertrödelt“, so das ich zurück doch den kurzen Weg radeln muss, die Kartoffeln sollen ja noch garen und der Gurkensalat geschnippelt werden. Telefonieren, der Schatz kommt aus dem Homeoffice essen, … Nach dem Essen baut der Sohn, mit geringer Hilfe meinerseits, eine neue Mischbatterie an. Dann fix noch mal zum Baumarkt, ich habe den Rollogurt vergessen und er braucht Dremel Teile. Ich würde mich zu gern länger mit dem Buch und Kaffee hinsetzen, aber Arbeit wartet noch. Da der Hund geduscht wurde, muss ich Dusche und Bad putzen. Ich habe ja meine Bilder doch schon voll! Und da war ja auch einiges zum Genießen dabei, da braucht es keine Putzbilder, Wäschestapel, Papierkram…

Nun verlinke ich den Beitrag noch bei DraußennurKännchen, da sind ganz viele, die Ihren Tag so dokumentiert haben.

12 von 12 im Februar 2022

Hallo Ihr Lieben.

Der 12.2. und es ist wieder der Tag für zwölf Fotos vom ganz normalen Alltag. Caro vom Blog draussennurkaennchen.blogspot.com sammelt wieder ganz viele Beiträge.

Eisbahn. close to the ground

Nach dem ich in der Nacht wieder wach war, schlafe ich tatsächlich bis ca. 7.30 Uhr. Kurz vor Acht mag ich auch schon nicht mehr liegen und der Hund steht mit auf. Also gleich Schuhe an und raus geht es mit Troll. Die Sonne guckt schon über den Horizont. Eiskalt war die Nacht, überall glitzert es. Sogar hier und jetzt sind es noch um die – 3 Grad. Im Park höre ich Eichelhäher schimpfen. Na, da schau ich immer gleich genauer. Seht Ihr ihn auch? Gleich drei Raubvögel haben da am frühen, noch etwas ungestörten Tag, in den hohen Eichen und Kirschen gesessen. Rabenvögel entdecken Sie manchmal und vertreiben sie lautstark. Leider kann ich Euch nur sagen, dass es mindestens zwei verschiedene Arten Raubvögel waren, nah genug heran kommen ließen sie mich nicht. Wegen der Kälte hatte ich auch nur das Handy für die warme Gesäßtasche dabei. Also zwei Suchbilder für Euch (und den Himmelsblick)

Das Handy hat zu viele Foto- und Videodatein drauf. Ich muss dringend welche auf den Stick ziehen! Sonst kann ich mit der WP App nicht arbeiten. Ein neues Blümchen ist auch gestern fertig geschnitzt, das zeige ich noch mal richtig. Unser altes Telefon hat den Geist aufgegeben und das neue will an den Strom und Router. Aber es klappt irgendwas nicht und die Beschreibung sagt mir, ich solle einen Sicherheitsknopf reindrücken den es so wie in der Abbildung gar nicht gibt. Dann warte ich noch, bis der große Sohn wach wird, der ist super in solchen Dingen und zu zweit geht es vielleicht auch einfacher mit dem Einrichten. Die Sonne zeigt unbarmherzig all die Spinnweben und den Staub. An manchen Stellen geht das Staubwischen wirklich am Besten mit diesen Wischer Teilen.

Close to the ground

Ich mache mir das erste mal frischen Orangen Puderzucker. Dazu bald mehr. Dann muss ich langsam ans Planen gehen, sowohl Hochbeet als auch erste Vorsaaten müssen angegangen werden. Die Sonne verlockt dazu! Am Liebsten würde ich gleich loslegen. Eigentlich wollte ich in dieser Woche schon mit der Anzucht von Chilis beginnen, dann auch Paprika und Tomaten. Das Set habe ich von lieben Freunden zu Weihnachten geschenkt bekommen, aber das Hochbeet muss erst noch neu „abgedichtet“ und befüllt werden. Es ist ja auch noch ein kleines bisschen früh für Direktaussaat. Sonst es geht jetzt schnell draußen, Frühlingsblüher und Unkraut schießen in die Höhe und Breite.

Doch selbst geschafft, nun muss es erst mal laden!

Der gebrauchte Bettkasten für den jüngeren Sohn muss noch zusammen gebaut werden. Ich sehe, wir haben mittlerweile eher Südwind, also muss ich auf Kraniche achten (hier kamen keine)!

Einmal geht es um den Pudding mit dem Hund und die Söhne lassen sich auch durchpusten. Matschig ist der Weg. Heute morgen hat jeder Schritt geknackt unter dem Frost, jetzt strahlt die Sonne und hat alles längst getaut. Krokusse schauen frech und bunt im Braun am Wegesrand hervor. Der Wind fegt uns um die Köpfe. Danach möchten wir uns etwas stärken, Frühstückskuchen ist immer eine schnelle und leckere Alternative, wenn nichts vorbereitet wurde, zumindest ich brauche auch einen wärmenden Kaffee.

Aber ein richtiges Essen muss trotzdem noch vorbereitet werden, zumal der Schatz doch zu Hause bleiben muss. Und die losen Enden wie Telefon und Staubsauger/n auch immer noch existieren. Zwei mal Post will auch vorbereitet werden, aber das mache ich dann doch in Ruhe morgen. Jetzt wird der Kaffee zu Ende getrunken, dann die losen Enden (teils) aufgenommen. Den Tag ausklingen lassen, vielleicht schaffe ich den Samstagsplausch noch für morgen vorzubereiten.

Ein schönes Wochenende allen und verlinkt bei Caro, beim Galeria Himmelsblick und Fotomomente (close to the ground)

Das erste Mal 12 von 12 im Jahr 2022

Hallo Ihr Lieben.

Das erste Mal dieses Jahr sammelt Caro wieder 12 alltägliche Fotos von unserem Tag.

Sehen die Knospen der Kletterhortensie nicht aus wie eine Monsterkralle?

Die letzten Tage war mein Schlafbedürfnis hoch, heute wache ich zum ersten Mal wieder früh auf, schon kurz nach 5.00Uhr, Licht fürs Buch mache ich lieber nicht an, aber Nachrichten digital lesen. Oh weh, Ali Mitgutsch ist gestorben. Ich liebe seine Wimmelbücher!

Frühstück mit dem Schatz und dann raus mit dem Hund. Eine kalte Nacht war es, auf den Steinplatte glitzert Frost im Laternenschein. Mittlerweile guckt die Sonne am Horizont mit dem ersten Licht hervor.

Ich warne gleich vor, hier wird nichts Besonderes passieren, denn ich warte auf mein PCR Test Ergebnis.

Vitamine und Tee
Bereit legen für das Stempeln von Geburtstagskarten
Die Vögel fallen gerade ein. Leider schafft mein Handy (und was anderes ist gerade nicht zur Hand) da kein besseres Foto und im Winter sieht das auch recht trostlos aus (Suchbild, Kohlmeise)

Um ein Sauerteig Brot zu kaufen komme ich heute wohl nicht raus, also für den Schatz Roggen Sauerteig Brötchen ansetzen
Einfaches Mittagessen heute: Schupfnudeln und Gnocchi mit Salat und Kohlrabi
Da mein Hirn Schweizer Käse ist, (Infekt, aber am Abklingen) heute neben ein bißchen Haushalt, Fernsehen, Stricken und vielleicht malen nicht viel angesagt

Ich brauch was Leichtes, feel good mäßiges, zum Anschauen. Nach Weihnachten habe ich die neue Verfilmung vom „Doktor und das liebe Vieh“ geschaut. Vielleicht tauche ich noch mal ab nach Yorkshire. (noch in der ARDMediathek, keine Werbung)

All creatures great and small

Ich liebe die Bücher, die alte Serie und auch die neue. Ich hatte das Glück vor einer gefühlten Ewigkeit den echten „Siegfried“ in Thirks kennengelernt zu haben und auch in die Praxis (in der zu dem Zeitpunkt bereits die Söhne arbeiteten) zu gucken. Ich denke so gern an Yorkshire zurück!

Tadddaa, Wäsche muss noch sein, der Schaukelstuhl ist sonst besetzt, also auffalten  (und immer noch warten, aus der Presse weiß man ja, dass die Labore hinten gegen sind)

Kennt Ihr die „Mammut Bücher“ von D. MACAULAY? Ich hab mir dies aus der Bücherei ausgeliehen, auch wenn ich kein Kind mehr bin, liebe ich diese Sachbücher! Meine Kinder haben vor Jahren „Technik“ und „Körper“ bekommen. Super gute, erklärende Zeichnungen und immer sehr witzig mit dem Mammut. (keine Werbung)

So, jetzt geht es in den Abend. Nein, das Ergebnis ist noch nicht da, aber ich habe gelesen, dass es bis zu 48 Std. dauern kann. Und statt schlechter, geht es besser.

Verlinkt bei Caro von Draußen nur Kännchen Bleibt gesund

Edit, negativ