Sommerlektüre

Hallo Ihr Lieben.

Ich muss mich doch kurz aus dem Urlaub melden und Euch einen wunderschönen Buch Tipp geben. Vielleicht ist dieses nicht gerade strandgeeignet, dafür ist es zu groß und kostbar, aber man liegt ja nicht unbedingt immer am Strand und nimmt von dem Sand hinterher hunderte Körnchen im Buch mit Heim.

buch

Sy Montgomery hat mit ihrem Oktopus Buch schon für Aufsehen gesorgt. Ein Buch über sehr intelligente Meeresbewohner. Dieses Jahr ist ihr Titel „Vom magischen Leuchten des Glühwürmchens bei Mitternacht“ erschienen, mit wunderschönen Illustrationen von Tine Pagenberg.

DSC_0675

 

In unserer Lieblingsbuchhandlung in Gingst habe ich mir den Titel nach anfänglichem Zögern gekauft. Warum Zögern? Nun, in vielen Büchern dieser Art wird für mich nicht so viel Neues wiedergegeben und außerdem hatte ich die Befürchtung, daß es sich hauptsächlich um Amerika drehen würde. Tatsächlich schafft Sy Montgomery es aber, den Bogen auch nach Europa zu schlagen, bzw Tiere auszuwählen, die auch hier leben. Man liest in kleinen Artikeln über die vier Jahreszeiten verteilt, interessante Dinge zu ganz vielen verschiedenen Lebewesen. Das ein oder andere an Informationen kennt man auch schon. Aber noch mehr wohl eher nicht. So las ich gerade den Beitrag über Quallen, als in der Presse dieses fantastische Foto der Riesenqualle vor Großbritannien gezeigt wurde. Dank des Buches weiß ich auch nun, daß diese Riesenfeuerquallen eigentlich nur im Meer der Arktis leben. Aber da Quallen sich von Strömungen treiben lassen, wird sie so den Weg hergefunden haben. Ja, es gibt so manche Tierart, über die wir sonst eigentlich nicht immer so viel erfahren wollen, Mücken oder Kriebelmücken z. B.. Dabei könnte ihre Spucke vielleicht Herzerkrankungen lindern.

Also, wer mehr über seine Fauna um sich herum erfahren möchte, sollte unbedingt in dieses unterhaltsame und kurzweilige Buch schauen und da man gerade in der Ferienzeit mehr Muße dazu hat, vielleicht auch seine tierische Umwelt mehr zu beobachten, wollte ich Euch diesen Lesetipp unbedingt noch mit auf das Nachtischchen, den Lesepult oder die Sonnenliege geben. Geeignet für wissensdurstige Kinder und Teens, genauso wie für Erwachsene jeden Alters.

DSC_0637
Sechs Uhr morgens, mit dem Hund unterwegs.

Euch allen einen schöne Sommerzeit!

Mehr Impressionen von Rügen

Und so nehmen die Schwalben den Sommer mit…

(aber der Altweibersommer kam ja noch!)

 

 

Hallo zusammen!

Ja, hier schlüpften die letzen Mehlschwalben und wenig Tage später sammelten sich die Schwalben auch, um bald gen Süden zu ziehen. Als ich dieses Foto machte, waren schon viele Rauchschwalben fort gezogen.

Genug Natur hatten wir natürlich auch wieder zu bestaunen, Rehwild, Füchse, so viele Vögel …

Besonders gefreut hat uns der Anblick des Milchvieh, die Kälber durften bei Kühen bleiben, sogenannte Ammenkuhhaltung. Auch wenn die eigentliche Mutter nun die Milch für den Supermarkt gibt, so stehen einige *Ammen* für bis zu 4 Kälber mit auf den Weide. Und ausserdem sind Kühe auf der Wiese doch so was Wunderbares!

 

Hier folgen Bilder von Ralswiek, dort seht Ihr auch die Kulissen von den Störtebeker Festspielen. Ralswiek liegt am grossen Jassmunder Bodden. Im Schloss, welches um 1900 erbaut wurde und das in einem tollen Park gelegen ist, kann man nun in einem Hotel übernachten und essen.

Natürlich sind wir auch wieder im Nationalpark gewandert. Es ist immer wieder etwas Besonderes!

Und anschliessend noch nach Sassnitz, eigentlich wollten wir mit einem Ausflugsdampfer die Fahrt zu den Kreidefelsen machen, wir hatten sie ja jetzt von *oben* gesehen, aber wir waren zu spät. zu lange gewandert.

Die neue Brücke, die Oberstadt und Hafen verbindet ist schon beeindruckend.

DSCN3626

 

Meine Mutter fand bei einem Spaziergang wilden Rittersporn, ich wusste gar nicht, dass es davon bei uns eine Wildform gibt.

20170819_204700

Und als wir nach Hiddensee übersetzten, mussten wir unser Auto erst auf einem grossen Parkplatz am Rande von Schaprode abstellen und sind dann zum Hafen gelaufen, auch ein schöner Gang.

Es gibt so viele schöne Ecken.

In diesem Sinne, machte Euch ein feines Eckchen gemütlich und lasst es Euch gut gehen!DSCN3485

und noch mal Hiddensee

Hallo Ihr Lieben!

Anbei nun endlich die restlichen Hiddensee Fotos. Hat leider etwas gedauert, ein Infekt hat mich so was von erwischt (die ganze Familie),…

Hier noch mal die kleine Kirche in Kloster, alles was von einer grossen klösterlichen Zisterzienser Anlage übrig geblieben ist. Der „Hiddenseer Rosenhimmel an der Decke ist schon etwas Besonderes. Auf den alten Grabsteinen sieht man deutlich die Familenrunen. Viele Hiddensee Häuser haben diese Runen, die den Familiennamen zugeordnet sind, auch am Haus.

 

Das rundliche Asta Nielsen Haus „Karussell“, die „Blaue Scheune“, Gerhard Hauptmann Haus, Heimatmuseum in der alten Feuerwache…

DSCN3782

Strandleben, Hafenaussichten und einfach viel Natur…

 

Habt eine schöne Zeit!

DSCN3800

Hiddensee

Ihr Lieben,

zum ersten Mal sind wir von Rügen aus auf die kleine Nachbarinsel Hiddensee gefahren, per Fähre. Die Insel ist vielen als *Künstlerinsel* bekannt, vor allen Dingen durch Gerhart Hauptmann, (Deutschunterricht: „Die Weber“, „Der Biberpelz“, Nobelpreisträger,)  der hier u.a. lebte und auch begraben ist.

Noch beachtenswert finde ich aber die vielen malenden Künstler, vor allen Dingen Frauen, die hier lebten. Weil aber so schönes Wetter war und wir nur einen Tagesausflug machten, habe ich mir die Bilder nur in einem Buch angesehen. (Aber wen es interessiert, Link ist im Bild beigefügt.)

 

Die Insel kann man nur zu Fuss, mit dem Rad oder per Kutsche bereisen. Das hält viele Touristen nicht davon ab, trotz des recht hohen Fährpreises, die Insel mal zu besuchen. Wenn man sich nicht vom Trubel abschrecken lässt, gibt es auch viele ruhige Momente und Ecken.

 

 

Besonders gut hat mir die kleine Kirche gefallen.

Ein paar Fotos fehlen noch, die sind mir bei der Übertragung irgendwie unterschlagen worden, die reiche ich nach.

Habt eine schöne Zeit!

Alles was ich brauche

Alles was ich brauche sind ein paar Tage Jahre am Strand.

Nein, natürlich brauche ich noch Anderes, aber wenn ich mir so die Bilder von Rügen ansehen, denke ich wieder an die Weite des Meeres, die Stille des Boddensees, dieses unglaubliche Blau, sein Rauschen und sein erfrischendes Nass.

Warum wir wohl so eine Sehnsucht nach der Weite des Meers haben?

 

Meer

ich wollte dich beschreiben

doch da hatten

deine Wellen schon

meine Gedanken

hinter den Horizont

getragen

ins erste Morgenlicht

so stehe ich hier

und schweige

umgeben vom Rauschen

und der Unendlichkeit

des Augenblicks

Engelbert Schinkel

 

Hier entstanden die Fotos: Bodden, Schaabe, Hiddensee, Sassnitz, Nationalpark

Wochenende

Hallo!

Da das Wochenende eher ruhig und regnerisch daher kommt, werden ich ein wenig in Fotos schauen, die Tomatensamen, (welche ich von Biotomaten – Bauernmarkt Gingst, Rügen – gesammelt habe,) gut verstauen, Stempel schnitzen und lesen, …

Eigentlich habe ich schon ein zweites Mal Pech mit den Tomaten. Regen, Sonne und Urlaub immer zum falschen Zeitpunkt. Mal sehen, ob ich nächstes Jahr dann doch wieder in Töpfen am Haus ziehe. Überdacht sind sie leider auch dort nicht.

Wahnsinn, dass Gartenjahr geht seinem bunten Ende entgegen, in die Winterpause und man plant schon wieder für das neue Jahr.

Euch ein schönes Wochenende und macht es Euch gemütlich.

 

Handwerkermarkt in Gingst

Hallo

Wie versprochen bringe ich noch mal eine paar Eindrücke von Rügen.

Wir hatten Glück, gleich zu Beginn des Urlaubes war in Gingst der grosse Handwerkermarkt, nicht nur im Museumsteil, sondern auch im Ortskern.

Keramik, Töpferwaren, Eis zum selber zusammenstellen, Blaudruck, Bogenbau, Weberei und Buchbinderei, Schnitzerei, Filz,…

Im Museumsteil konnte man sich wieder mit feinen Kuchen und deftigen Malzeiten, sowie Bioeinkäufen eindecken:

Ach, so eine getöpferte Tasse habe ich mir als Erinnerung mitgebracht, aber der Kaffee schmeckte vor Ort einfach viel besser. Das Museumskaffee in Gingst ist nun mal etwas Besonders und mit besonders netten Leuten!

Habt eine schöne Zeit, erinnert Euch an besondere Tage, wenn Ihr mal nicht so gut drauf seid und nehmt Euch ein Erinnerungsteil im Kopf oder ein Souvenir, dann geht es gleich etwas besser!