Wippsteerts stürmische Ecken

Draussen stürmt es ordentlich. Die grossen Pfützen sind schon alle vom Wind getrocknet worden. Zwischendrin schaute die Sonne mal raus und wir sind schnell mit dem Troll gegangen, der mag nämlich keinen Regen, genau wie wir.

Und dieses Wetter ist doch prima geeignet, um zu backen:

Mandelgebäck oder Cantuccini, ein Rezept aus Oberitalien. Wie Zwieback wird das Gebäck zwei mal gebacken.

20151118_132126

Ich gebe Euch mal das Rezept, das ich aus einem tollen Weihnachtsbuch habe:20151118_120304…auch wenn es ja noch etwas mit der Adventszeit dauert…

20151118_155029
nach dem ersten Backvorgang

Zutaten:

50g Butter, 250g Zucker, 2 Eier, 1 El Vanillezucker, Schale von 2 Bio Zitronen -frisch gerieben- 250g Weizenmehl und 180-200g ganze ungeschälte Mandeln (Backpapier)

Also: Die Butter sollte weich sein und wird dann mit dem Zucker zusammen schaumig gerührt, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Die Eier werden dann unter gründlichem Rühren einzeln dazu gegeben. Ich lasse übrigens das Vanillezucker immer weg, ich schmecke keinen Unterschied, es kommt ja schon recht viel Zucker in den Teig. Dafür kommt eine Prise Salz bei mir hinzu. Die Zitronenschale reibe ich immer frisch ab, das Aroma ist so viel intensiver als bei dem getrockneten Granulat, welches man kauft. Und alles danach riecht so wunderbar nach Zitrone! Alleine deswegen mache ich dieses Mandelgebäck so gerne! Die geriebene Schale nun in dem Teig unterrühren und nach und Nach das Mehl dazu und die Mandeln. (Es gibt halt nur im Winter wirklich gute Bio Zitronen). Der Teig wird jetzt sehr zäh und Eure Küchenmaschine muss schon ein wenig kämpfen. Aus dem Teig formt Ihr nun zwei Stränge, (Ihr könnt das Backpapier auch als Hilfe dafür nehmen,) die nun erst mal kühl 30 min ruhen sollten, z.B. im Kühlschrank. (Ich habe nie Platz im Kühlschrank, daher steht das Blech einfach im kühlen Keller für ca. 1 Std.) Der Ofen wird auf 175°C vorgeheizt und das Blech wird auf die untere Schiene geschoben, wo die Stränge ca. 30 min backen, so dass sie leicht goldbraun werden. Danach lasst Ihr sie abkühlen und nun benötigt Ihr ein scharfes, grosses Messer. Die Stränge werden in ca. 1 cm. breite Streifen geschnitten und nur ein scharfes Messer geht da auch gut durch die Mandeln.

20151118_162955
durchgeschnitten und bereit für den 2. Backvorgang

Das Blech mit den durchgeschnittenen Stücken wird nun noch mal in den Ofen geschoben, ca 20-30 min. bei 175°C , bis die Kekse braun und trocken sind.

20151118_190002
Ach, ich backe immer das 3-fache Rezept!

Ahhh, bestes Gebäck „ever“ zum Dippen in Kaffee! Und dazu ein gute Buch gemütlich auf dem Sofa. So kann man auch den windigen Novembertag aushalten, oder? 20151118_130104 (1)Ich habe mir den letzen Roman von Terry Pratchett, *Die Krone des Schäfers* gekauft. Ja, leider sein letzter, denn dieser wunderbare Autor ist leider dieses Jahr nach längerer Krankheit verstorben. Vor allen Dingen seine Scheibenweltromane werden mir und meiner Familie fehlen. Mein lieber Mann kauft Pratchett immer im englischen Original und hat es schon mit Wehmut gelesen, ich habe mir dann noch mal die Übersetzung geholt. Wer Wortwitz, klug durchdachte, oftmals komische Fantasy mag, sollte unbedingt mal etwas von diesem Autor lesen. Und mit dem Alter wurden seine Bücher immer weiser und manchmal böser, meines Erachtens besser. Missstände und/oder was Pratchett bewegte, alles wurde klug eingewoben. So erwischen einen manchmal die Geschichten in Herz und Hirn und wo man kurz vorher noch laut gelacht hat, man nun zum Nachdenken gebracht wird. Nun wird es keinen Karotte mehr geben, keinen Detritus, keine Angus und natürlich auch Ihren Anführer Sam Vimes in Ankh-Morporks „City Watch“ mehr geben. (Das sind übrigens ein menschlicher Zwerg, eine Werwölfin und ein Troll, ihr Anführer ein knurriger Kautz, Pratchetts Version von Multikulti).

Tja, das Star Wars Fieber geht auch an mir nicht vorbei und ich gestehe, ich freue mich auf den neuen Film im Dezember. Von K. Hearne  habe ich schon die im Deutschen erschienen Eisen-Druiden Bücher mit Genuss und Spannung gelesen und den 1. Band höre ich gerade noch mal als Hörbuch. (Ein alter keltischer Druide in unserer Zeit, versteckt in den USA). Daher konnte ich dem Luke Skywalker Buch nicht widerstehen. (Es gibt ja solche und solche Bücher aus diesem Franchise). Nun, ich werde bestimmt berichten…

Habt einen schönen Tag!

 

2 Gedanken zu “Wippsteerts stürmische Ecken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s