so ein Juni

Hallo Ihr Lieben.

DSC_0401

Ich muss gestehen, diese Hitze macht mich gerade inaktiv. Es wird nur das Nötigste getan, danach hänge ich durch. Da hilft auch kein Schatten mehr, kein Verrammeln, die Sahara Hitze hat mich (uns) völlig im Griff. Aber das ergeht Euch sicher genau so. Die wunderbaren Metalltiere haben mein Mann und ich noch auf einer Fahrradtour entdeckt, als die Junitage noch angenehmer waren.

DSC_0404 Immerhin war es gestern Morgen etwas kühler und ich bin gleich morgens zum Ernten in den Garten. Da ich dieses Jahr frisch angepflanzt habe, gibt es noch nicht viele Beeren und die Wild-Erdbeeren sind durch die Hitze und den Wassermangel winzig oder gar vertrocknet. Also habe ich Essig mit den wenigen, aber aromatischen kleine Erdbeeren angesetzt. Bei den Johannisbeeren hat mir meine Mutter ausgeholfen. Die Stachelbeeren hängen noch, haben aber trotz Abdeckung einen Sonnenbrand bekommen.

Außerdem gab es rechtzeitig zum Johanni-Tag und damit dem Ende der Rhabarber- und Spargelsaison, noch einmal den geliebten Rhabarber. Ich habe ganz viel Gelee gekocht, (ja, der kann auch in den Entsafter). Gerade dieses „Sauersüss“ hat es mir angetan und ich verwende dann auch gern weniger Gelierzucker, sondern ergänze mit Gelierhilfe. Die ersten Beerengelees zu kochen und Beeren zu naschen ist für mich „Sommer“. Sozusagen rechtzeitig zu Mittsommer. „Es ist Sommer wenn…“ ist auch das neue Thema bei der Zitronenfalterin, schaut Euch die Linkparty mal an, da sind immer interessante Blogs und Beiträge zu entdecken!

Ein wenig habe ich gewerkelt, Wünsche zu einem Geburtstag wollten erfüllt werden.

 

Außerdem ist Fridolin hier eingezogen, Nachfahre von Dante, ein Kombuchapilz, den ich von meiner lieben Freundin geschenkt bekommen habe. Sehr lecker, was man mit dem gesunden Getränk machen kann, in dem man den fertige Ansatz noch mal mit Kräutern oder Obst kombiniert. Aber da erzähle ich Euch sicher nichts Neues. Das Ergebnis ist immer sehr erfrischend, gerade im Sommer!

Schnelle „Schneckchen“ aus Hefeteig und Mandeln, (man nehme gemahlene Mandeln, mit Rohrzucker, Zimt und Butter vermischt, Teig ausrollen, Mischung auftragen, zusammenrollen und zuschneiden, gebacken in Muffinformen,) für ein Wochenende gab es auch, da muss man nicht viel in der Küche stehen und der Ofen ist bei der Hitze auch nicht so lange an.

Grund zur Freude gab es für mich, als ich erfuhr, dass ich bei einer Verlosung von frau nahtlust aka Susanne eines der wunderbaren, selbstgestalteten Bücher gewonnen hatte. Danke Dir noch mal sehr für das schöne Geschenk.

nahtlust

Dann noch ein kleiner fotografischer Rückblick zu meinen Blogbeiträgen:

Das dieser Geselle im Garten war, ist bei der Hitze kaum noch vorstellbar. Der Sohn hat den Grasfrosch vor der Nachbarskatze retten müssen.

DSC_0372

Jetzt ist diese Rasenfläche innerhalb kürzester Zeit eher braun und der Frosch hoffentlich in einem kühlen, feuchten Versteck, um das ich ihn ein wenig beneide. Digital habe ich mich etwas zurückgehalten, weniger Beiträge geschrieben und auch bei anderen angesehen. Das wird allein durch die Ferien und dem damit verbundenen Urlaub nicht mehr im Juli.

IMG_20190521_132452

Gern gelesen habe ich diesen Monat Sy Montgomerys Bestseller „Rendevous mit einem Oktopus“, welches seid diesem Jahr als Taschenbuch erschienen ist. Ich wusste ja, dass ein Oktopus schlau ist, aber wie sehr und das er auch empathisch ist, war mir nicht klar. Sehr lesenswert! Gern geschaut haben wir die Verfilmung des Buches „Good Omens“. Der Autor Terry Pratchett hatte noch, sozusagen testamentarisch, seinem Co Autor Neil Gaiman das OK für eine alleinige Verfilmung des Buches erlaubt, nachdem sie es zusammen Jahre vorher nicht geschafft hatten. Es ist eine köstliche Serie über die Rettung der Erde durch einen Engel und einem Dämon, voller Komik und Ironie. Vielleicht habt Ihr ja auch gelesen, dass sich fundamentale Christen für die Absetzung der Serie stark gemacht haben, aber leider beim falschen Studio! Tja, da haben sie wohl weder die Botschaft der einen noch der anderen Geschichte richtig mitbekommen. (Ein wenig Werbung ohne Entgeld, einfach weil ich dieses Buch und die Serie gut fand und empfehlen möchte.)

Und da ist der Monat schon wieder rum. Abiturprüfungen und dann die Abiturfeier haben auch zum Schluss noch unseren Juni bestimmt. Jetzt aber: letzte Schultage, endlich mal wieder ein Konzert, bald Ferien und Urlaub am Meer. Wunderbare Ausblicke!

Habt eine schöne erste Juli Woche!

Verlinkt beim creadienstag und Hot 

(Verlinkungen = Werbung)

11 Gedanken zu “so ein Juni

  1. schnecken lecker, post schön, rückblick super. die größte hitze haben wir verpasst, in dk war herrliches wetter mit sonne und 20-23 grad!
    lass es dir gutgehen!
    liebe grüße – noch aus der blogpause!
    mano

    Gefällt mir

  2. Da hast du ja eine kreative und leckere 😉 Zeit hinter dir…bei der Hitze blieb bei uns der Herd/Ofen auch oftmals kalt. Bei den momentanen niedrigeren Temperaturen bin ich eindeutig motivierter und da macht mir das Radfahren viel mehr Spaß. Die Metalltiere sind ja beeindruckend und sehr schön.
    Ich wünsche dir einen erholsamen Juli…unser Urlaub steht ebenfalls vor der Tür – Vorfreude pur. 🙂
    Lieben Gruß, Marita

    Gefällt mir

    1. Danke Dir und da wünsche ich schon ganz viel Vorfreude auf eine schöne Zeit! Ja, man konntesich das gar nicht vorstellen, dass man 25 Grad als kühl bezeichnen würde. 😃 Auf einen schönen Juli
      Liebe Grüße
      Nina

      Gefällt mir

  3. Ich liebe den Juni, weil er immer zu umfangreichen Familientreffen führt…fast alle haben im Juni Geburtstag….;-) Also auch noch Freundetreffen und lange Abende, meistens draußen. Die Hitze könnte allerdings etwas weniger sein…;-)
    Mich begeistert gerade dein Teller mit der Blume des Jahres. Das muss dann wohl ein Teller zum 10jährigen Jubiläum der Loki-Schmitt-Stiftung gewesen sein. Dieses Jahr feiern sie 40jähriges.
    Die Karthäusernelke ist wunderbar für den Naturgarten.
    LG Sigrun

    Gefällt mir

    1. Ja, der Juni ist so ein schöner *Sommeranfangsmonat*, bis auf die Hitze dieses Jahr, aber so ist es nun mal gewesen.
      Den Teller habe ich mal secondhand ergattert, weil ich die Nelke (auch im Garten) sehr mag.
      Liebe Grüsse und Danke Dir
      Nina

      Gefällt mir

  4. Die riesengroßen Metalltiere sind ja klasse – da hat sich das Radeln ja wirklich gelohnt 🙂 Mir geht es bei den Temperaturen ganz ähnlich. Da bin ich zu rein gar nichts zu gebrauchen. Die Hitze lähmt mich… Daher atme ich derzeit mal tief durch und hoffe, die nächste Hitzewelle lässt sich etwas Zeit.
    Selbst gemachte Marmelade darf auch bei uns nie fehlen. Daher habe ich gerade die letzten Erdbeeren geschnappt und etwas Sommer im Glas auf Vorrat angelegt.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich und deine Familie,
    Sabine

    Gefällt mir

    1. Sommer im Glas ist einfach immer wunderbar.
      Ja, die grossen Tiere da mitten in der *Pampa* fanden wir auch toll…
      Hier ist auch Druchatmen angesagt, Euch auch ein schönes Wochenende!
      Liebe Grüsse
      Nina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.