Feuchte Schafskälte

Hallo, Ihr Lieben.

Andrea läd wieder zum Samstagsplausch ein, kommt doch auf einen Kaffee oder Tee oder ein kühles Getränk vorbei.

Es ist feucht und kühl am Anfang in dieser Woche gewesen. Viel Regen hat es nicht wirklich gegeben. So unterschiedlich ist es gerade in Deutschland mit dem Wetter. Aber es ist eine gute Zeit gewesen um noch mal schnell etwas einzupflanzen und noch mal Bienen Blumensamen in Lücken zusähen. Für die erste Saat im Frühjahr war es einfach zu trocken und ich habe nur ganz wenig und gezielt gegossen. Das muss ich auch jetzt noch, weiter gießen.

Ich habe in der Bücherei ein tolles Buch entdeckt.“ Tausend geniale Lifehacks vom Topp Verlag. Ich liebe es. Ein paar Sachen kennt man, viele neue Ideen findet man. Davon kann meine Familie jetzt ein Lied singen. In Anbetracht der Wetterlage fand ich diese Idee super zum einfachen und punktgenau Bewässern. Wenn in das Gefäß die Löcher gebohrt würden, schaufelt Ihr neben der Pflanze etwas Platz und gräbt es dort ein. Nun bleibt das Gießwasser genau da, wo es hin sollte.

Die passende Beschriftung zur bewässernden Pflanze steht auf einer Holzwäscheklammer. Oder ein Holz – Eisstäbchen am Rand mit dem Namen. Da hätte die Plastik Verpackung, die man manchmal doch noch hat, eine Verwendung.

Die Melonenbirne, die ich erstmals ausgepflanzt habe, kommt gut, erste Blütenansätze sind zu sehen. Die Tomaten wachsen gut mit ersten Blüten und wieder freue ich mich, daß auch die Gloriosa wieder ihre ersten Blätter aus der Erde streckt. Die Ruhmeskrone (ihr anderer Name) ist eigentlich im feucht-warmen Dschungel als Kletterpflanze beheimatet, ähnlich müssen hier auch die Bedingungen sein. Diesmal berichte ich eher aus meinem Garten, wie Ihr lest. Hier sind am Mittwoch zB ganz viele verschiedene Marienkäfer geschlüpft, sowohl einige heimische als auch chinesische (die mit den ganz vielen Punkten, die leider die heimischen verdrängen). Die Marienkäfer Larven waren an meinen Pflanzen recht erfolgreich bei der Blattlausvernichtung. Und was sie nicht gefunden haben, holten sich die Blaumeisen.

Hier seht ihr wohl einen schwarzen Schildläuse Marienkäfer, der eher selten in Deutschland geworden ist
leider etwas pixelig

Letztes Jahr hat diese Schwertlilie nicht geblüht. Dieses Jahr waren sie und Ihre Schwestern die Bartlilien um so reichblühender. Dies ist eine „Übelriechende Schwertlilie“, auch wenn sie überhaupt nicht unangenehm riecht. Sie war schon hier im Garten als wir einzogen und ein Freund hat dann herausgefunden, wie sie heißt.

Übrigens gibt es diesen Monat wieder die Möglichkeiten „offene Gärten“ zu besuchen. Ob ein Garten in Eurer Nähe ist, erfahrt Ihr online.

Im Park fand ich wieder eine schöne Feder. Das es eine Raubvogelfeder ist, war mir klar, aber welcher kann es wohl gewesen sein? Dank dem Internet weiß ich meine Vermutung, dass es ein Habicht war, bestätigt. Großartig, dass man auch hier so viel nachschlagen kann, (Segen und Fluch des weiten webs).

Habichtfeder
etwas unscharf, da durch das Fenster fotografiert

Fleissig gefüttert und fliegen geübt wurde Anfang der Woche, sehr gefreut habe ich mich über das kleine Gartenrotschwänzchen. Hoffentlich sind alle Küken schon flügge genug, um vor den Katzen sicher zu sein.

Mit dem Rad bin ich vor Fronleichnam einkaufen gefahren, durch die Felder. Wunderschöne Wegraine und zwischen den Getreidefeldern blühende, bunte Streifen. Es gibt hier in dem dichtbesiedelten Raum einen Bereich, der u.A. von der EU gefördert wurde, aber auch eine Privatinitiative eines Biologen. Und einen Landwirt, der viele Streifen mit Blühpflanzen eingesäht hat oder brach liegen lässt.

Den Feiertag lassen wir mal einfach weg, Kopping, wie man hier so schön sagt.

Der Freitag ist voll. sowohl digital als auch real. Besorgungen machen, der Sohn hat Schule, ich mache mit bei zwölf von zwölf und zeige meinen Blumenstrauß.

So, da endet die Schafskälte in einem wirklich sehr warmen Tag und auch der heutige Samstag verspricht schon zu dieser frühen Uhrzeit eine schwühle Hitze. Gut das ich gestern alles ereledigt habe. Heute werde ich mich wohl kaum rühren, denn schon der Hundegang eben hat mir die Schweißperlen auf s Gesicht getrieben.

Ich hoffe, Ihr habt alle ein kühles Plätzchen, genießt das Wochenende und bleibt von Unwettern verschohnt.

30 Gedanken zu “Feuchte Schafskälte

  1. Das mit der Flaschenbewässerung ist ja genial. Muss ich mal ausprobieren. Ich wünsche dir ein schönesWochenende.
    Ganz liebe Grüße
    Annette

    Liken

  2. Die Schafskälte dauert dieses Jahr wohl länger als andere Jahre. 😉 Ich werde heute die Holzheizung starten müssen, damit ein gemütlicher Sonntag wird ….

    Bei mir liegen zwei Vogelbücher parat, damit ich unbekannte Vögelchen nachschlagen kann. Ich vermute starkt, dass ein Grauschnäpper regelmässig auf unserem Gartenzaun ausruht.

    Liebe Grüsse zu dir. Regula

    Liken

  3. Draußen regnet es nun schon seit Stunden! Zum Gießen muss ich wohl nicht in die Schulgärten gehen, das musste ich die ganzen zwei Wochen der Pfingstferien nicht. Eigentlich verbrachte ich nur einen gemütlichen Nachmittag auf einem sonnigen Balkonien. Ansonsten war es grau, kühl und häufig nass – es erinnerte sehr an einen typischen Sommer in Island. 😀
    Toll, wie deine Pflanzen stehen und gedeihen. Meine im Garten sind zum größten Teil in Schneckenmägen gelandet – ob Bohnen, Tomaten, Kartoffeln, Kürbis, Blumen jeglicher Art … zur guten Hälfte weg.
    Viele Grüße – ich schiebe mal ein paar Regenwolken zu dir,
    Karin

    Liken

  4. Hallo Nina,
    Schöne Blümchen hast du da!
    Schick mir doch bitte mal deine fleißigen Marienkäfer vorbei. Hab da so ein Problem mit meinem Apfelbaum und den Edel-Disteln!
    LG Eva

    Gefällt 1 Person

    1. Ach weh, leider verstehen sie mich nicht. Hast Du einen Blumentopf oder sonstiges Gefäß mit Stroh gefüllt im Baum als Unterkunft für Nützlinge? Aber Marienkäfer wären jetzt eine tolle, schnelle Lösung.
      Drücke Dir die Daumen, dass sich sehr bald Nützlinge einfinden.
      Liebe Grüße und guten Start in die Woche
      Nina

      Liken

  5. Das Rotschwänzchen ist ja süß!!! Wir haben zur Zeit ein junges Bachstelzchen immer wieder in unserem Garten, das sich leicht beobachten lässt. Ist schon auch niedlich!
    Dein Blumenstrauß ist gigantisch schön – ein tolles Foto. Ich komme die Tagen nochmal bei dir vorbei, um deine 12 von 12 zu lesen.
    Bis dahin, hab noch einen schönen Abend!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    Liken

    1. Dankeschön. Ja, über das Vögelchen habe ich mich auch wirklich sehr gefreut. Ach wie schön, Bachstelzen, Wippsteerts, die sind dieses Jahr hier kaum vertreten.
      Ich bin bei 12 v 12 auch noch nicht durch und bei den Sträußen bei Holunderblütchen ebenso. Hab einen guten Start in die Woche und liebe Grüße zurück.
      Nina

      Liken

      1. Beruhigt mich, dass du auch etwas hinterher hinkst. Ich komme zur Zeit kaum rum, aber es macht trotzdem viel Spaß!
        Liebe Grüße
        Ingrid

        Gefällt 1 Person

    1. Ach, prachtvoll sieht der Garten eigentlich nur aus, wenn man so einzelne Fotos macht, aber ich mag ihn sehr. Über die Käferchen habe ich mich auch so gefreut, kleine Glücksbringer.
      Liebe Grüsse zurück und gute Woche
      Nina

      Liken

  6. eine schöne vielfalt an marienkäfern! ich habe gerade das erstemal in einer pfingstrose einen zwei-punkt entdeckt, der soll sich ja auch sehr gerne mit blattläusen beschäftigen! hier hat es am wochenende tüchtig gegossen (erfreulicherweise ohne unwetterpotential!) und der boden ist endlich mal gut bewässert worden. die schwüle tropenhitze davor ist mir ganz schön auf den kreislauf gegangen. jetzt ist es wieder angenehm!
    liebe grüße
    mano

    Gefällt 1 Person

  7. Hallo.. jetzt ist mein Kommentar irgendwo verschwunden..
    nun ja.. hatte nur bemerkt, dass wir keine Marienkäfer haben.. eher Bienen und Hummeln..
    Und Regen und Gewitter am Samstag und klebrig warm am Sonntag..
    😉
    Ich wünsche eine schöne neue Woche
    Liebe Grüße
    illy

    Gefällt 1 Person

    1. Die Marienkäfer sind plötzlich alle auf einmal geschlüpft, hatte zwar gemerkt, dass ich viele Larven und dann entsprechend Puppen hatte, aber nicht, dass es so viele sind. Bienchen und Hummelchen haben wir Gott sei Dank auch, letztere müssen doch meine Tomaten befruchten. 😉
      auch Dir eine schöne Woche
      Liebe Grüsse
      Nina

      Liken

  8. Hallo Nina,
    mit den PET-Flaschen klappt die Bewässerung ganz gut und auch die Beschriftung der Holz- Eisstäbchen habe ich schon ausprobiert, allerdings waren sie nicht sehr langlebig, doch eine Saison reichen sie allemal.
    Das Bild vom Kitz habe ich noch einmal hochgeladen…ich hoffe, du kannst es nun sehen. 😉
    Einen schönen Abend und lieben Gruß, Marita

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön. Ja, die Holzstäbchen nutze ich immer nur ein Jahr. Holzwäscheklammer finde ich gut, wenn man einen Stock dabei hat.
      Ach, es findet sich immer irgendwas zum Beschriften. Ausser man bringt beim Vereinzelt dann was durcheinander 🙂
      Liebe Grüße zurück
      Nina

      Liken

    1. Ja, sehr Punktuell, das Wetter, nur die grauen Wolken sind fast immer da. Heute hat es dann just einen ordentlichen Guss gegeben, als ich mit dem Rad unterwegs war. Also heute mal nicht Blumen gießen.
      Liebe Grüße zurück
      Nina

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.