so war s im Juni

Hallo Ihr Lieben.

Meine Güte, es ist schon ein halbes Jahr wieder rum, Sommersonnenwende war doch erst gerade.

So schnell geht das wieder. Zeit, doch mal wieder eine kleine Foto Collage zu machen.

Das Wetter war in diesem Monat überwiegend trocken, wenn auch nicht immer schön, bzw warm. Hatten wir Anfang des Monats noch ab und an etwas Feuchtigkeit oder auch mal einen Regenguss, so geht der Monat warm und trocken zu Ende. Das Wasserfass ist schon lange leer und ich werde wohl heute Abend mal den Schlauch benutzen müssen. Die erste Rosenblüte ist vorbei, die zweite schließt sich aber sofort an. Vor allen Dingen die Hummeln sind fleissig in meinem Garten. Wer auch sehr fleissig war, ist der Kohlweissling. Also der kleine weisse Schmetterling hat sich meine wenigen Kohlrabi im Hochbeet ausgesucht und die kleinen Raupen haben ratz fatz Blattskelette hinterlassen. Ich habe es nicht über s Herz gebracht und sie abgelesen. Das nächste Mal hoffe ich, gehen sie vielleicht lieber an die Kapuzinerkresse.

 

Verschiedene Stempel und der VW Bulli Linoldruck sind entstanden. T Shirts werden bedruckt. Noch habe ich nur eine Farbrolle und eine Platte für die Linolfarbe. Gerade die Stempel sind dann doch recht aufwendig. Die Farbe ist auf Ölbasis und daher nicht einfach mit Wasser zu entfernen. Aber schön wird es! Blumen, Meermädchen und Autos… Wenn die Jungs gleich wieder da sind, wollen wir Rucksäcke bedrucken. (Zeige ich dann sicher noch)

Gelesen habe ich weniger, als ich mir vorgenommen habe, ich bin immer viel zu schnell eingeschlafen. Da ich den letzen Krimi von „Martin Walker“ in der Bücherei vorgemerkt hatte und er auch gleich danach wieder einen Leser hat, musste ich den *neuen Bruno* einschieben. Kennt Ihr das, wenn Ihr eine Reihe angefangen habt, möchtet Ihr gerne wissen, wie es mit den Hauptprotagonisten weiter geht? Die ersten Romane um „Bruno, Chef de Police“, waren spannend und atmosphärisch, man hat viel über die ländliche Gegend des Périgord erfahren, auch über typische Delikatessen und Geschichte. Leider sind die Folgeromane immer *schlechter* geworden, immer mehr an den Haaren herbei gezogen, konstruiert. Nun war es dann doch der letze Band, den ich gelesen habe. Jetzt lese ich mit mehr Freude den letzten Roman von Matt Ruf, „Lovecraft Country“! Sehr spannend und erschreckend, wie extrem noch in der Mitte des letzen Jahrhunderts die Rassentrennung durchgezogen wurde, nicht das Rassismus heute Geschichte wäre.       Als Serie habe ich „Terror“ zu Ende geschaut, in verträglichen Dosen. Die Geschichte, die Spannung, die Atmosphäre! Dann habe ich mein Taschenbuch „Der eisige Schlaf“ noch mal hervor gekramt. Sowohl Serie, als auch das ältere Buch über die Expedition zu den Hintergründen der gescheiterten alten Expedition sind nichts, was ich so in einem weg lesen und schauen kann. Aber sehr empfehlenswert! Ein wenig gegoogelt hab ich dann auch noch und dabei erfahren, dass man beide Expeditionsschiffe mittlerweile gefunden hat. Im Kino gab es dafür dann einen entspannende Popcorn Film für uns, natürlich mussten wir uns wieder die Dinos ansehen. (Ach, irgendwann muss ich doch mal einen Dino schnitzen!) Den Titanwurz haben wir nicht blühen sehen, aber man hofft im Botanischen Garten Bonn auf eine offene Blüte im Herbst.

In unserem Einkaufszentrum um die Ecke ist gerade eine kleine Lego Ausstellung, die genau unseren Geschmack trifft:

20180619_145114

Nun geht es schon langsam in Richtung Sommerferien. Mit Schrecken habe ich bemerkt, dass erste Bundesländer schon Ferien bekommen haben. Hier sind die letzen Arbeiten geschrieben. Der jüngere Bruder hat dieses Jahr seine Berlin Fahrt mit der Stufe. Der ältere Bruder hat damals viel von der politisch und geschichtlich orientierten Fahrt mitgenommen. Auch sind die ersten Felder schon abgeerntet, da wo noch vor einigen Tagen der Fuchs im hohen Gras verschwand, liegen nun Rundballen. Seid Jahren hat der Bauer hier mal wieder Heu machen können. Die eigene Ernte mit Johannisbeeren ist erledigt und wegen dem Rückschnitt nicht so üppig ausgefallen, aber sehr lecker. Heute geht es an die Stachelbeeren, die schon sehr reif sind! So kann der Juli weiter gehen. Auch wenn ich der Natur gern mal ein wenig Regen gönnen würde.

 

Macht es Euch gemütlich, geht es ruhig an oder/und feiert die Feste wie sie fallen und abgesehen davon, schon mal ein schönes Wochenende!

 

Verlinkt beim Freutag

 

 

6 Gedanken zu “so war s im Juni

  1. Bei uns liegen auch schon Rundballen auf den Feldern, Nina. Ist das nicht erschreckend? Mein Kleiner hat schon nach Kürbis schnitzen gefragt.. tsss! Im Juni!! Für ihn bedeuten die Stoppeln das Ende des Sommers.. und wenn ich ehrlich bin.. für mich auch. Dein Juni war wirklich wunderbar bunt. So soll es sein. Ich wünsche Dir einen herrlichen & kreativen Juli! Herzlichst, Nicole

    Gefällt mir

  2. Stimmt, ein wirklich trockener Sommeranfang! Immer wenn ich jetzt unter Walnussbäumen stehe und die Früchte sehe, muss ich immer an deine eingelegten unreifen Walnüsse denken ;-). Danke für die liebe, schöne Karte, die mich bei meiner Rückkehr erwartete. Was für eine Freude.
    Liebe Grüße
    Andrea

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.