So! So?

Hallo Ihr Lieben.

Ganz ehrlich? Ich hatte wirklich keine Ahnung, was ich für eine intelligente Überschrift nehmen sollte. Ereignisreich? So kann man das nicht wirklich sagen. So langweilig? So kann man das auch nicht sagen!

Schon am Sonntag im Beitrag über die Stoff Kostbarkeiten hatte ich es angedeutet, ich war am Samstag umgeknickt. Montag Hausarzt, durch Urlaubszeit lange Wartezeit.

Überweisung. Dienstag zum Röntgen, Mittwoch aber Glück gehabt und Termin beim Orthopäden bekommen, obwohl auch hier Urlaubszeit. Es ist nur eine Dehnung der seitlichen Bänder. Ruhe, hoch (wirklich hoch) lagern, kühlen… Fußmanschette. Gut, daß ich den Fuss schon so behandelt habe. Geduld. Lesen. Fernseh gucken. (Tolle historische Dokus auf arte, da lohnt auch ein Blick in die Mediathek) Hören. Leider nicht am Tisch sitzen dürfen. Stehen, Laufen und abgeknicktes Bein beim Sitzen sind tabu. Dabei hab ich gerade Schnitzideen. Aber so ist das eben manchmal. Glück im Unglück. Es tut weh (Drogen), ist aber kein Riss oder Bruch. Es ist jetzt und damit lang genug vor dem Urlaub passiert. Ich bekomme meine drei großen Jungs an die Arbeit und kassierte Schimpfen, wenn ich selber (nur kurz) unnötig rumhumpel (ich bin nicht so eine, die andere schaffen lassen kann, aber es muss ja). So kann ich gar nicht viel berichten. Einen Beitrag über Maulbeerbäume habe ich gepostet. Ich sag Euch, fast alles am Handy zu machen ist nicht immer einfach. Manchmal kommt einem da der neue Editor von WP zu Gute, manchmal leider nicht. Aber das Handy ist auf dem Sofa verfügbar. Ach ja, Häkeln, das mache ich, eine Sommer Decke in bunten Farben. Ein riesen Grannyquadrat soll es einfach werden. Und noch mal am nächsten Dreieckstuch aus Wolle weiterarbeiten. Bald dürfte die Entzündung, die mit so einer Überdehnung einher geht, abgeklungen sein und ich darf wieder mehr.

Am Freitag hab ich mit einer lieben Freundin draußen auf der Terrasse gesessen, Bein hoch, wir trinken Pfefferminztee aus dem Garten, quatschen, genießen die Sonne. Ein paar sonnige Blumen gibt es als Mitbringsel. Und auch wieder Sonne von oben.

 

Der Sohn holt mir dann noch Beeren zum Aufstocken der eigenen Ernte. Ein kleines Schälchen Stachelbeeren versäubere ich, (auf einem Bein stehend) , schnell. Dann aber wieder brav auf das Sofa. Marmelade wird gleich noch gekocht, wenn die Jungs fertig sind.

Ich verlinke wieder gerne bei Andreas Plausch und wünsche allen ein schönes Wochenende.

 

Der Juli
Still ruht die Stadt. Es wogt die Flur.
Die Menschheit geht auf Reisen
oder wandert sehr oder wandelt nur.
Und die Bauern vermieten die Natur
zu sehenswerten Preisen.

Sie vermieten den Himmel, den Sand am Meer,
die Platzmusik der Ortsfeuerwehr
und den Blick auf die Kuh auf der Wiese.
Limousinen rasen hin und her
und finden und finden den Weg nicht mehr
zum Verlorenen Paradiese.

Im Feld wächst Brot. Und es wachsen dort
auch die zukünftigen Brötchen und Brezeln.
Eidechsen zucken von Ort zu Ort.
Und die Wolken führen Regen an Bord
und den spitzen Blitz und das Donnerwort.
Der Mensch treibt Berg- und Wassersport
und hält nicht viel von Rätseln.

Er hält die Welt für ein Bilderbuch
mit Ansichtskartenserien.
Die Landschaft belächelt den lauten Besuch.
Sie weiß Bescheid.
Sie weiß, die Zeit
überdauert sogar die Ferien.

Sie weiß auch: Einen Steinwurf schon
von hier beginnt das Märchen.
Verborgen im Korn, auf zerdrücktem Mohn,
ruht ein zerzaustes Pärchen.
Hier steigt kein Preis, hier sinkt kein Lohn.
Hier steigen und sinken die Lerchen.

Das Mädchen schläft entzückten Gesichts.
Die Bienen summen zufrieden.
Der Jüngling heißt, immer noch, Taugenichts.
Er tritt durch das Gitter des Schattens und Lichts
in den Wald und zieht, durch den Schluß
des Gedichts,
wie in alten Zeiten gen Süden.

Erich Kästner

(aus meiner Gesamtausgabe Athenäum Verlag) 

46 Gedanken zu “So! So?

  1. Liebe Christina, ach wie doof. Ich kann Dich so gut verstehen, mein Mann hatte letztes Jahr in Italien einen doppelten Sprungsgelenkbruch erlitten. Fast 17 Wochen nur liegen. Das war nicht schön.
    Da sind Deine Lieben gut gefordert.
    Zum Glück gibt es Handy und co. Ich wünsche Dir gute Besserung und das es schnell vorbei geht.
    Lieben Gruß sylvia

    Gefällt 1 Person

  2. Ich wünsche dir auch gute und schnelle Besserung. Zum Glück hast du ja fleißige Helfer um dich herum, so dass du dich schonen kannst. ist ja wirklich notwendig, damit es ordentlich ausheilt.
    Liebe Grüße
    von Mira

    Gefällt 1 Person

  3. Manchmal ist eine Zerrung genau so schmerzhaft wie ein Riss. Schonen und Geduld zahlt sich aber aus, dass Langzeitfolgen aus bleiben. Also bleib schön auf dem Sofa und lass die andren machen.
    L G Pia

    Gefällt 2 Personen

  4. Immer wieder köstlich: Kästner! Und immer noch zeitgemäß, finde ich. Hast du toll ausgesucht.-
    Zerrung also ( wobei das ebenso schlimm ist wie alles andere ). Also Geduld UND Zuversicht! Kann davon auch was abgeben, hab noch was übrig, denn den Herrn K. habe ich damit jetzt wohl auch gut aus seiner Krise geführt und wir sind jetzt wieder auf dem Stand von vor neun Wochen.
    Blöde, dass jetzt gerade so viele Aktivitäten locken ( ich musste damals meine Teilnahme am Schull- und Veedelszoch abblasen ). Aber manchmal muss man sich in Geduld und Demut üben, um richtig dolle Herausforderungen auch bewältigen zu können, sach ich jetzt mal so aus meinem Erfahrungsschatz.
    Alles, alles Gute! Drücker!
    Astrid

    Gefällt 1 Person

    1. Schön zu lesen, dass es bei Euch aufwärts geht! Geduld und Zuversicht gebe ich gerne auch zurück, man kann immer ein wenig mehr gebrauchen, als gerade notwendig.
      Mein Lieben sorgen gut für mich. Und ich habe das Ziel im Urlaub (der hoffentlich stattfindet, keine Corona Überraschung bitte) halbwegs fit zu sein.
      Danke Dir sehr und liebe Grüße
      Nina

      Liken

  5. Liebe Nina,
    jetzt bin ich vom Einkaufen zurück :-), gelesen hatte ich schon vorher.
    Erstmal gute Besserung für das Sprunggelenk, dass scheint ja wirklich eine längere Geschichte zu werden, schade! Na wünsche ich dir ganz viel Ruhe und dass du so oft du kannst die Beine hochlegen kannst. Vielleicht hast du ja noch ein paar nette, ungelesene Bücher? Dann kann man die Zeit auch besser totschlagen. 🙂
    Ein schönes Wochenende für dich und ganz viele, liebe Gesundmach-Grüße
    Annette

    Gefällt 1 Person

  6. So, so! Sei vorsichtig! Noch einmal knicken ist dann ganz blöd! Deshalb räume ich meine Krücken gar nicht mehr weit weg. Aus den Augen, aus dem Sinn und … aus die Maus. Außer auf arte laufen auch auf den Info-Kanälen der öffentlich rechtlichen etc. immer wieder interessante Reihen.
    Sehr schön, das Gedicht von Erich Kästner, und so passend.
    Viele Grüße und passe auf Dich auf.
    Mit vielen Grüßen,
    Karin

    Gefällt 1 Person

    1. Kästner ist so oft passend. Schade, dass man bei ihm nur an Pünktchen und Anton und Co denkt. Ich bekomme sofort Schimpfe, wenn ich mehr als zur Toilette humpel. Und dann heisst es bald vorsichtig und mit Manschette… Danke Dir und liebe Grüße
      Nina

      Gefällt 1 Person

  7. das machst du gut mit dem ausruhen und dem bein schonen. ich hab damals nicht so gut auf mich aufgepasst und trage jetzt die folgen. leider hab ich null geduld nur rumzuliegen und hab dann doch immer wieder etwas gemacht. also pass weiter gut auf dich auf, lass die familie für dich arbeiten und lass deinen fuß gut heilen!!
    das kästner gedicht ist spitze! „die bauern vermieten die natur
    zu sehenswerten preisen“ – herrlich!!
    liebe sonntagsgrüße
    mano

    Gefällt 1 Person

    1. Ich bin auch schon ganz hibbelig. Besonders gestern. Danke auch Dir. Ja, Wie so oft bringt Kästner eine feine und bissige Komik in seinen Gedichten. Ich mag ihn sehr. Als Kind seine Kinderbücher, später den „erwachsenen“ Kästner.
      Herzlichste Grüße zurück
      Nina

      Liken

  8. Liebe Nina,
    gute Besserung für’s Sprunggelenk und schone es, damit du zum Urlaub wieder fit bist. Du hast ja liebe Unterstützung und was liegen bleibt, bleibt eben liegen. So treffend das sommerliche Kästner-Gedicht.
    Genieße die Tage und lass dich umsorgen – lieben Gruß, Marita

    Gefällt 1 Person

  9. Oje du Arme! Gute baldige Besserung. Weißt eh: Es geht je schneller, je mehr Du jetzt Ruhe gibts. Auch wenn’s schwer fällt… 😉 Liebe Grüße, Gabi

    Gefällt 1 Person

    1. Viel besser schon aber darf nicht leichtsinnig werden, immer noch leicht geschwollen und eine falsche Bewegung… Also Sofa. 😊 Hab ich meiner Familie versprochen. Dann ist es für den Urlaub wieder gut. Danke Dir lieb. Ganz liebe Grüße zurück
      Nina

      Liken

      1. Hier sind es die letzten zwei Wochen. Der älteste Sohn schaut nach „Haus und Garten“ da er arbeiten muss. Dank Freunden haben wir ein Ziel. Wenn alles gut geht.
        Ihr geht dann ziellos auf Entdeckungstour?
        Danke Dir und lieben Gruß zurück
        Nina

        Liken

  10. Ach ja, so schnell kann es gehen, mir auch vor ein paar Wochen beim Waldspaziergang, mein Band war sogar gerissen. Ich hatte öffentlich nichts davon erzählt. Aber ich wundere mich, wie schnell es wieder ok ist. Vier Wochen mit Schiene, dabei hatte ich die Erlaubnis, alle Bewegungen zu machen, und jetzt gehen schon völlig schmerzfrei sogar lange Wanderungen. Hab Geduld und mach in Ruhe, es wird! Wahrscheinlich ist es heute sogar schon besser, oder?
    Liebe Grüße
    Michaela

    Gefällt 1 Person

    1. Schmerzen hab ich nicht mehr. Das ist viel wert. Und diese Woche noch brav hochlegen. Mich juckt es in den Finger, wieder am Tisch zu sitzen, zu stehen. Ideen umzusetzen.
      Gut, dass es bei Dir auch ganz schnell wieder heile war. Geduld war bei Dir sicher auch mit am schwierigsten. Danke Dir sehr!
      Ganz liebe Grüße zurück
      Nina

      Liken

  11. Ach, liebe Nina, da wünschst du mir und meiner Tochter gute Besserung und liegst selbst darnieder… Nun wünsche ich dir von Herzen gute Besserung! Gut, dass du keine Schmerzen mehr hast. Aber um so schwerer ist es, sich zu schonen, gell. Lass dich von deinen drei Männern weiterhin verwöhnen 😊!
    Ganz liebe Grüße
    Ingrid

    Gefällt 1 Person

      1. Dankeschön! Ja, uns geht es wesentlich besser. Nur die Tochter braucht noch eine längere Genesungszeit.
        Liebe Grüße zurück
        Ingrid

        Liken

  12. Das wollte ich auch noch schreiben und hab es vergessen: Dein Foto mit den Sonnenblumen und dem maritimen Stillleben drumrum ist super-klasse-gigantisch!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    Gefällt 1 Person

  13. Hallo Nina,
    ich hoffe, es geht Dir wieder besser. Umzuknicken ist eh schon nicht schön und in der Sommerzeit und Urlaubszeit noch schlechter. Aber man kommt auch automatisch zur Ruhe und vielleicht mal wieder zum Lesen.
    LG Eva

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.