Unlustig?

Hallo Ihr Lieben.

Ich gestehe, ich habe den Durchhänger.

Mehrfach diese Woche setze ich mich an den Tisch und möchte eigentlich malen oder schnitzen. Alles wird heraus gekramt. Dann ein Kaffee gemacht und … ziellos durch den Garten geschlendert: Die Hecke müsste ratzekahl runter geschnitten werden. Aber das geht natürlich erst nach der Vogelbrustzeit. Auch wenn in diesen immergrünen Bastardzypressen nie etwas brütet. Der Rasen sieht schon wieder furchtbar aus. Die Trockenheit will ihn nur unregelmäßig wachsen lassen und etwas längere Gräser schützen ihn. Frische Rosenblätter verbrennen in der Sonne regelrecht. Aber der Boretsch, den ich jahrelang immer wieder vergeblich ausgesät habe, der letzten Spätsommer erstmals zögerlich kam, der überstand sogar den Winter und blüht jetzt, wie wenn es Hochsommer wäre.

Blüten
Sterne

Was uns für die #bleibdaheim Zeit sehr gelegen kommt, ist gar nicht gut für die Natur. Ich bin für meine Verhältnisse schon sehr braun. Wir werden dann wohl jetzt schon das Sonnensegel  aufhängen. Ach stimmt, ich wollte doch etwas schnitzen. Hm, erst die Mary Poppins oder noch ein weiteres Vögelchen? Es wird dann doch wieder ein weiterer Gang durch den Garten. Gießen, Lilienhähnchen absammeln, Quittenblüten bestaunen. Auch etwas umpflanzen. Am Samstag soll es regnen! Ich wanderte zur Bank und lese, eher etwas unlustig, in der Garten Zeitung. Ein Buch hat mich diese Woche noch nicht so richtig gepackt. Erwähnte ich, dass es mir zu warm ist? Selbst der Hund schaut ungläubig, als er zum Hundegang soll, er liegt lieber abwechselnd im Schatten oder der prallen Sonne. Herr und Gescherr, Frauchen und Gescherrchen? Ich bin Unlustig. Dabei habe ich einen weiteren wunderschönen Frühlingspost-Kunst Stoff bekommen, einen richtig fröhlichen, frühlingshaften!

Frühlingspost.

Und ganz schöne Post von meinen Neffen, die als normaler Brief eine Woche unterwegs war. Die andere Verwandschaftspost ist noch länger unterwegs. Auch sehr gefreut habe ich mich über bunte Post aus der Nachbarstadt, Astrids neues Frauenportrait  ist auch wieder unbedingt lesenswert!

Allerlei

Alles wird gerade einfach an die Wand neben dem Tisch geklebt, bunt und fröhlich. Dankeschön für so kleine, große Freuden.

Akele Flieder

Vom Hundegang wurden ein paar Blumen vom Wegesrand mitgebracht. (Nein, nicht aus einem Beet.) Im eigenen Garten muss ich die Akeley immer im Zaum halten.

Freitagsblumen
FREITAGSBLUMEN

Meine geliebte Stachelbeere ist eingegangen. So schade, denn sie war ein Geburtstagsgeschenk von besonderen Menschen zu einem besonderen Geburtstag. Die Sorte fand ich ganz wunderbar, war sie doch weniger stachelig, ertragreich, wohlschmeckend und mehltauresistent. Hier um die Ecke hat ein großes Gartencenter auf und wir haben oft die Köpfe geschüttelt. Massen an Autos und Menschen. Sehr inkonsequent habe ich mich tatsächlich diese Woche da in die Schlange eingereiht, mit Cowboy Maske. Jeder Einkaufswagen wird desinfiziert, jeder darf nur nach Anleitung und -weisung rein. Aber drinnen? Teilweise wird hier ein Familienausflug gemacht. Und Abstand ist häuftig ein Fremdwort. Ich wollte doch nur einmal schnell in die Obstabteilung, …ach wie konnte ich nur. Nun habe ich eine andere Sorte an einem neuen Standort im Garten. Stachelig ist sie, aber lange nicht so sehr, wie die alte Sorte meiner Oma, die ich immer widerstrebend ernten musste. Ich liebe Stachelbeeren, als Naschobst, auf Kuchen oder besonders gern als Marmelade.

Die Tomaten sind rausgewandert, vereinzelt, aber ich habe so viele Sämlinge. Meiner Mutter wollte ich gern welche abgeben. Wann ich wohl wieder in s Sauerland komme? Auch für die Schwiegermutter in der Eifel sind èigentlich welche dabei. Ich bekomme, nein, ich habe ein großes Platzprobleme. (Und die Fleischtomatensamen eines Bekannten, die eigentlich schon recht alt waren, sind alle! aufgegangen.) Während ich vereinzelte, rief mich eine liebe Freundin an und wir sind lange und ausführlich in s Quatschen gekommen. Sie sieht kaum noch etwas und kann nur über ein neuartiges Gerät an der Brille lesen, besser gesagt, vorlesen lassen. Für Bücher ist das sehr mühsam. Hörbücher liebt sie daher sehr. Ausgeliehen habe ich ihr „Cabin Pressure“ und sie fragte mich, ob ich sie bis zu uns lachen höre! (Nur noch Mal als dringende Empfehlung, 13 CDs, nur im englischen Original, BBC Produktion, u.a. mit B. Cumberbatch.) Nach dem Telefonieren weiß ich nicht mehr, welche Sämlinge welche sind!

Die buntblättrigen Geranien vom letzte Jahr ziehen raus. Von der weiß-grünen konnte ich Stecklinge nehmen. Die bunte hat den Winter im Keller nicht überstanden.

Unlust, ach weh. Dann schaut man eben abends noch mal einen Lieblingsfilm zum x-mal, „Die Mumie“, aber im Original, B. Fraser hat so eine wunderbare Stimme. Ach und der Film ist so herrlich lustig, abgedreht, spannend und ein wenig altmodisch. Pause drücken: Der Sohn hat es am Magen, noch mal Tee kochen? Dem anderen Sohn hilft ein Eis etwas über die langweiligen Zeiten. Irgendwie frustriert sind die Jungs schon, so lange nur mit den ollen Eltern, jeglicher Kontakt zu Freunden online. Aber alle halten sich tapfer, auch mein Schatz, der wohl eigentlich einen langweiligen Urlaub hatte, aber ganz braun ist und immer mit Buch in der Hand zu sehen ist.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende. Wenn Euch die Unlust packt, lasst sie ruhig mal zupacken, es entwickelt sich schon was draus. (Nur etwas geschnitzt habe ich wirklich nicht.)

Auf ein Tässchen Kaffee beim Samstagsplausch und zu den wunderbaren Blumensträußen von Holunderblütchen, bitte anklicken.

 

 

 

 

34 Gedanken zu “Unlustig?

  1. Liebe Nina, es bewahrheitet sich der Spruch: Alles hat seine Zeit. Und bei Dir war offensichtlich in den letzten Tagen die Zeit für den Garten, die Pflanzen, oder einfach nur mal in die Luft schauen? (Machst du das jemals? 😉 ) Stachelbeeren hatte der Nachbar meiner Eltern früher im Garten, ich habe die auch sehr geliebt. Viel mehr als die roten Ribisel meiner Eltern. Es wird auch wieder die Zeit kommen, wo du mehr schnitzt und kreativ werkelst, ganz bestimmt. Alles hat seine Zeit. Und jetzt ist (für mich? für uns?) eine Zeit des Wartens. Liebe Grüße, Gabi

    Gefällt 2 Personen

    1. Du hast so recht! Ich bin so kribbelig, dass ich eher Ruhe im Garten finde ( da kommt der Spaten Spruch dann wieder). Und ich schau viel in den Himmel. Ich kann sehr gut mal einfach nur da sitzen, nur nicht so lange.
      Ribisel heißen Johannesbeeren bei Euch also? Na, die habe ich natürlich auch. Musste ich letzes Jahr neu pflanzen. Der Nachteil an Hochstämmchen, die halten nicht so lange.
      Liebe Grüsse noch mal
      Nina

      Liken

  2. Beim lesen deines Post habe ich einige male gedacht, ja so geht es mir auch. Nur den Rasen habe ich ich noch nie gemäht dieses Frühjahr und es wachsen jeden Tag mehr Blümlein darauf und das freut mich. Also machen wir alle das beste aus der Misslichen Situation und geben alle auf uns acht.
    L G Pia

    Gefällt 1 Person

    1. Dieses Jahr habe ich auch noch kein Rasen selber gemäht, sondern meine Jungs dran bekommen. Allerdings ist mein Garten eh überschaubar und der Rasen erst recht, dass geht fix.
      Ja, besser halb volles Glas
      Danke Dir und liebe Grüsse
      Nina

      Liken

  3. Ach, liebe Nina, vielleicht hat bei weniger schnitzen eine andere Idee eine Chance…so kreativ wie du bist. Bei dir blühen schon Akelei und Flieder…da seid ihr vegetationsmäßig schon ein wenig weiter als wir. Naschobst wäre auch mal eine Option bei freien Plätzen im Beet…ich habe ja kaum Versorgergarten, doch auf meine zwei Kästen Bärlauch bin ich echt stolz und neue Rezeptvarianten werden grad ausprobiert.
    Hab ein feines Wochenende – lieben Gruß in den Süden ;-), Marita

    Gefällt 1 Person

    1. Wenn Du noch Bärlauch nutzen kannst, seid Ihr wirklich etwas später. Hier blüht er und zieht sich zurück.
      Ja, irgendetwas springt einen doch immer an. Spätestens, wenn man ein paar Minuten auf der Bank sitzt.
      Diese Hochstämmchen lassen sich ganz gut integrieren. Genau wie ja auch Krauter.
      Schönes Wochenende und Liebe Grüße
      Nina

      Liken

    1. Ja, die Blumenwelt ist seltsam bei dem Wetter. Ich weiss gar nicht, was dann im Sommer noch blühen soll. Der versprochene Regen besteht auch nur aus wenigen Tropfen. Nu, ånderbar ist das nicht.
      Ja, ich glaube Dir, dass auch Dich so eine Unlust gepackt hat, las man letztmals etwas heraus. Ist ja auch Sch. Auch wenn es uns gut geht und wir meistens positiv sind.
      Schönes Wochenende und liebe Grüße
      Nina

      Liken

  4. Deine Zeilen hätten teilweise auch von mir geschrieben werden können. Für nächste Woche habe ich mir schwer vorgenommen etwas gegen diese Antriebslosigkeit zu unternehmen.
    Schönes Wochenende mit vielen Grüßen,
    Karin

    Gefällt 2 Personen

  5. Sag ich mir auch: Unlust darf auch mal sein. Zur Abwechslung jetzt halt mal ein bisschen länger. Seit Dienstag ist wieder Schule, so dass der halbe Tag strukturiert ist, wodurch der Nachmittag viel einfacher zu meistern ist. Etwas haben wir ja auch geschafft und die andere Zeit ist rumschlendern und nachdenken angesagt. Ich wünsche dir eine gute Zeit. Vielleicht kannst du ja schon nächsten Samstag vom Schnitzen erzählen. 🙂 LG von Regula

    Gefällt 1 Person

    1. Ganz bestimmt sogar, habe eben ein wenig… es hat nämlich ganze 5 1/2 Tropfen Regen gegeben.
      Bei Dir hat die Schule sogar schon wieder angefangen? Dann dafür alles Gute, ist sicher gerade jetzt nicht so einfach.
      Liebe Grüsse
      Nina

      Liken

  6. Solche Tage kenne ich ebenfalls. Und ich nehme dies dann einfach mal so an. Morgen ist auch noch ein Tag und da hat man wieder mehr Schwung. – Die Akelei spickelt bei uns gerade mal eine Handbreit aus dem Boden und bei dir blüht sie schon? Unglaublich! Der Borretsch wächst bei mir wie Unkraut im Blumenbeet. Ich muss ihm des Öfteren Einhalt gebieten, aber noch blüht er nicht. – Schöne Stöffchen und Karten hast du geschickt bekommen. Ich freue mich auf deine nächste kreative Phase…
    Liebe Grüße
    Ingrid

    Gefällt 1 Person

  7. Liebe Nina, da bin ich.
    Was für eine schöner Blog!

    Nun bin ich aber doch neugierig wie du auf deinem herrlichen Blognamen *Wippsteerts* gekommen bist, denn so wirklich im Norden bist du nicht zuHause (hab im Impressum geluschert…) 😉
    Ich wünsche dir einen schönen Gartentag im Schatten und bis bald

    Liebe Grüße
    Gabi

    Gefällt 1 Person

    1. Schön, dass Du hergefunden hast. Platt wird ja nicht nur an der Küste gesprochen. Im Sauerland wurde früher Platt gesprochen. Meine Großeltern und ihre Verwandten haben sich auf den Familienfeiern nur so unterhalten und mein Vater sprach es auch noch, meine Mutter versteht es auch. Heute ist sie leider fast ausgestorben. Einzelne Begriffe der Sprache (kein Dialekt) sind noch im Umlauf und es gibt Bücher…
      Das Wort Wippsteert mag ich besonders, den Vogel auch.
      Danke Dir und einen schönen Sonntag
      Liebe Grüße
      Nina

      Gefällt 1 Person

  8. liebe nina, da geht mir das zuweilen ziemlich genauso wie dir, was wohl wirklich an dieser eigenartigen zeit liegen muss, denn auch schon von anderen habe ich diese unlust gehört. tagträumend starte ich nun in den sonntag, der ja eigentlich gar keiner solcher mehr ist, denn alle tage verschwimmen zu einem großen ganzen – oder so … 😉
    lg anja

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das lese ich gerade ganz viel. Aber es ging mir auch darum zu zeigen, dass man trotzdem was macht. ☺️
      Aber dieses Verschwimmen ist irgendwie so komisch. Mag ich gar nicht.
      Trotzdem einen schönen Sonntag und liebe Grüße
      Nina

      Liken

  9. Hallo,
    so wie Dir gings mir die Woche auch.. man könnte und wöllte und dann öhm.. nix..
    Dann läuft man mit Frau Hund, schaut in den Rechner, aus dem Fenster, in den Garten und schwupps wieder ein Tag vorbei… 😉
    Ich lass mal liebe Grüße da
    illy

    Gefällt 1 Person

  10. Immer wenn ich kommentieren wollte, kam wieder eine andere Anforderung dazwischen. Unlustig -ja das werde ich DAVON. Jedenfalls eher als vom Hausarrest. Was ich dir schreiben wollte, weiß ich nicht mehr.äso wünsche ich dir noch schnell eine gute neue Woche und eine ebensolche Nacht!
    Astrid

    Gefällt 1 Person

  11. Deine Unlustigkeit tut mir leid, liebe Nina. (Hihi.. gibt es das Wort überhaupt?) Aber ich glaube, uns allen geht es ähnlich. Mir jedenfalls 😉 Nur das Du braun bist, vestehe ich nicht. Bisher ist nur mein Gesicht im Sonnenlicht gewesen.. und natürlich meine Hände. Ansonsten war es mir zu frisch. Alleine der Wind gestern… bibbber! Schön sind Deine zarten Blümchen, aber auch hier zeigt sich, in unserem Garten ist es kühler. Von Flieder- oder Akkeleien-Blüte noch keine Spur 😉 Dir einen lieben Gruß. Take care, Nicole

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Nicole, hier ist es bullenwarm. Ja, jetzt haben wir mal ordentlichen Ostwind, aber selbst der ist ja aus der Wüste. Hier strecken Sommerpflanzen die ersten Blätter aus dem Boden. Außerdem ist der Garten sehr geschützt und nach Süden. Mein Gesicht hat dank Hut und Sonnencreme sogar noch am wenigsten Bräune 🙂
      Ja, sowohl in Beiträgen als auch Kommentaren liest man über all die Unlust(igkeit). Aber auch da gibt es ja einfach ups and downs für uns.
      Habt eine gute Zeit,trotzdem, tapfer und gesund bleiben.
      Nina

      Liken

  12. du glaubst gar nicht, wie oft ich einfach nur faul bin. aber ich akzeptiere es einfach so. da schlendere ich wie du einfach durch den garten, zupfe hier und da ein wenig, liege auf dem sofa rum und hänge gedanken nach oder schaue mir nordseeinselleben in der glotze an, oder räume im arbeitszimmer die schnipsel von rechts nach links und umgekeht. inzwischen kann ich solche tage aber gut akzeptieren und sage mir: ich darf das! am nächsten tag kann es dann schon wieder ganz anders sein!
    herzliche grüße
    mano

    Gefällt 1 Person

  13. Ach, es gibt so Tage….manchmal habe ich ne ganze Woche davon. Echt schade um die Stachelbeere. Meine gedeiht zwar gut, aber letztes Jahr waren plötzlich von einem Tag auf den anderen die ganze reifen Beeren verschwunden (Vögel?). Dieses Jahr habe ich noch eine neue Sorte dazu. Die Akkeleien sind ja wunder bar. Vom Wegesrand? Glücksfall.
    LG Eva

    Gefällt 1 Person

    1. Hm, für mich klingt das eher nach Diebstahl ☺
      Das schon Mal Vögel an Beeren gehen und auch anderes Getier… Aber alles auf einmal.
      Hochstämmchen sind nicht so langlebig, durch die Veredlung. Aber wer weniger Platz hat.
      Liebe Mai Grüße zurück
      Nina

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.