Reingelegt

Hallo Ihr Lieben.

Die Ernte dieses Sommers war der unterschiedlich dieses Jahr.

Der nasse und kalte Start war für viele Pflanzen nicht so gut. Die Tomaten zB. fingen viel zu spät an zu blühen. Dagegen hat die Hitze im Sommer für einen Wachstumsstopp bei den Kartoffeln geführt.

Was ich das erste Mal getestet habe, sind Auberginen. Die letzten habe ich nun erst geerntet und verarbeitet.

Die Chilis haben sich auch zum Schluss noch gut gehalten und sind errötet.

Davon habe ich Tapas gemacht, bzw eingelegte Auberginen.

Stellt Euch ganz saubere Gläser bereit. Dazu gutes Olivenöl, etwas Salz, vielleicht noch Oregano. Ich habe eine scharfe Schote dazu gegeben, Knoblauch schmeckt aber auch, oder Pfeffer. Nun schneidet Ihr die Auberginen in Scheiben und bratet diese in der Pfanne an. Es geht vor allem darum, die Feuchtigkeit heraus zu bekommen, daher lässt den Deckel Mal weg. Natürlich entfalteten sich durch das Braten auch Aromen. Einmal wenden und dann das Glas vorbereiten. Legt die scharfe Schote (oder was Ihr mögt) unten in das Glas. Kräuter nach Wunsch dazu, das Salz kommt zum Schluss auf die letzte Scheibe, es verteilt sich mit dem Öl.

Nun schichtet Ihr die Auberginen ganz heiß in das Glas und füllt dabei auch schon etwas Olivenöl dazu. Druckt die Scheiben ruhig etwas runter. Wichtig ist, dass sie unter dem Öl sind. So sind sie von der Luft abgeschnitten und halten sich etwas. Zügig arbeiten und den Deckel verschließen.

Lasst die Auberginen mindestens eine Woche ziehen.

Serviervorschlag: als Tapas mit einer Scheibe Brot drunter

Verlinkt beim Creativsalat

PS
Wenn Ihr ganz reife Auberginen geerntet habt, vergesst nicht, Euch Samen für das nächste Jahr zu nehmen

21 Gedanken zu “Reingelegt

  1. Liebe Nina,
    oh, ich liebe Auberginen im Speziellen und Anti Pasti im Allgemeinen. Leider bin ich hier die einzige in der Familie, die das so sieht…
    Deinen Tipp mit dem In-Scheiben-Einlegen muss ich mir unbedingt merken 🙂
    Liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt 1 Person

  2. Sieht sehr lecker aus, Danke für den Tip. Ich hatte dieses Jahr das erste Mal Auberginen aus eigener Ernte, leider ist bei der Verarbeitung etwas schief gegangen.
    Es lag vermutlich daran, dass ich die Auberginen nicht angebraten habe. Im nächsten Jahr nach deinem Rezept.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    Gefällt 1 Person

    1. Einmal geht es um die Feuchtigkeit und dann tötet Hitze auch Keine, aber es ist wohl hauptsächlich Wasser.
      Ich habe da auch schon anderes nicht hinbekommen.
      Vielleicht beim nächsten Mal, ich drücke Dir die Daumen.
      Liebe Grüße an Dich zurück und Dankeschön
      Nina

      Gefällt mir

  3. Stell Dir mal vor, Nina, bei uns blühen die Tomaten immer noch und wir können noch die eine oder andere gelbe oder rote Tomate ernten. Vielen Dank für das tolle Rezept, eine wunderbare Geschenkidee aus Küche und Garten. Bei uns wurden als letztes Zwiebeln eingelegt, doch mein Großer hat nicht darauf geachtet, dass der Dill über den Rand hing. Jetzt konnten wir alles entsorgen. So schade! Herzliche Grüße, Nicole

    Gefällt 1 Person

    1. So was müsste ich auch schon lernen. Schade. Aber beim nächsten Mal!
      Meine wilde Tomate treibt noch wuchernd durch den Rosenbogen. Aber die Tomaten werden nicht rot (auch mit den Schubladentricks)
      Alle anderen habe ich schon entsorgt (ohne Dach halt leider)
      Aber zB die Melonenbirne fängt gerade erst richtig an… Tztztz.
      Danke Dir auch und natürlich liebe Grüße zurück
      Nina

      Gefällt mir

  4. Oh das klingt köstlich liebe Nina, das werde ich auch mal machen….nächstes Jahr dann wenn ich auch Auberginen habe hoffentlich :-))))…..hier haben jetzt die Erdbeeren geblüht!!!! Verrückte Zeit…Rezept ist gespeichert…

    Liebe Grüße
    Kerstin und Helga

    Gefällt 1 Person

      1. ja, es wird immer schlimmer, so richtig produktiv bin ich momentan nicht, obwohl ich noch so viel fertigmachen möchte vor dem 1.12. …weißt du was? mein Mann hat Karten für Sascha Grammels besorgt, da fahren wir noch vorher hin, also nach Kiel. Ich lach mich bestimmt tot! und freue mich tierisch! ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

        Gefällt 1 Person

  5. Liebe Nina,
    deine Auberginen sehen richtig toll aus! Hier waren manche schön, manche etwas komisch…
    Ich liebe eingelegte, gebratene Auberginen, hab aber immer Angst, dass sie schimmeln oder umkippen… darum esse ich sie möglichste schnell auf 😁
    Liebe Grüße
    Nanni

    Gefällt 1 Person

      1. Hab ich auch schon gemacht… aber dann hat sich oben trotz Öl die Farbe verändert… und ich hab sie gar gegessen.
        Einmal hab ich dann die restlichen Gläser noch eingefroren, weil ich befürchtet hab, dass alle schlecht werden…

        Gefällt 1 Person

  6. Mhh, da läuft mir gerade das Wasser im Munde zusammen. Beim Einwecken ist die Sauberkeit und Reife der Früchte und des Gemüses zentral. So ein Glas eingelegte Auberginen ist ein wunderbares Geschenk.
    L G Pia

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..