Sonnigere Zeiten

Hallo Ihr Lieben.

Den Anfang der Woche lassen wir ganz schnell links liegen. Erschöpfung und Ungewissheit. Irgend ein Infekt hatte uns wirklich gut erwischt. Das Schlimme ist, auch wenn man sich wirklich recht sicher ist, immer vorsichtig gewesen zu sein, die Angst bleibt trotzdem. Wir sind so verwöhnt, man braucht doch nur in die Geschichte der eigenen Familie zu schauen, wie es den Menschen mit Krankheiten ergangen ist. Also, es wird auch wieder besser und wir haben heute so viel mehr Möglichkeiten. (Allein, dass wir nach einem Test wissen, ob wir infiziert sind, oder nicht, selbst wenn das Warten nicht angenehm ist, auch beim zweiten mal nicht.)

Ich habe nun ganz wunderbare Stempel Farbe! Diese war eine Empfehlung und kam in einem so schönen Päckchen (mit ein paar ganz besonderen, selbstgemachten Extras) Die Sendung kam genau richtig, ich kann Euch gar nicht sagen, wie sehr sie zur rechten Zeit kam.

Die Farbe war auch gleich bei einem Auftrag von Nöten. Sehr saftige Birnen und Blätter wurden das.

Bei den echten, kleinen Minibirnen (erst dachte ich wg der Form, es sind Äpfelchen) weiß ich leider immer noch nicht, welche Sorte es ist. Also, wenn mich da jemand schlauer machen kann, sehr gerne! Im Moment findet dieser Unterteller häufig den Weg auf Fotos, wie ich gerade feststelle. Ich mag die Keramik von Hedwig Bollhagen, die ursprünglich nur schönes Gebrauchsgeschirr herstellen wollte. Ihre Werkstätten sind im und aus dem Bauhaus heraus entstanden und ihre Entwürfe gehören heute zu den Design Klassikern.

Letzten Samstag habe ich berichtet, dass ich Quitten dörren möchte. Das ist gelungen. Allerdings sind die Quitten Schnitze doch saurer, als erwartet. Ich werde aber noch mehr dörren, sauer macht lustig und ich mag es lustig (Ihr arbeitet übrigens genau wie mit Äpfeln). Ich habe noch Früchte geschenkt bekommen, Quittengelee und Quittenbrot werden also auch noch gemacht. Ich liebe Quitten. Und dieser Duft! Säuerliche Boskop wurden auch gedörrt. Ein wirklich guter Apfel und vielseitiger als nur für Kuchen.

Schirmling/Parasol

Diese Herbstfarben! Noch mehr Lichtblicke!

Denn was ist Schönheit, wenn nicht das von uns erblickte Spiegelbild einer außerordentlichen Freude der Natur, darüber dass eine neue fruchtbare Möglichkeit des Lebens entdeckt ist?

(Friedrich Nietzsche, 1844-1900)

Kalt sind die Nächte jetzt geworden. Morgentlicher Raureif liegt überall am Boden und funkelt an jedem Blatt um die Wette mit der aufgehenden Sonne. Als mein Schatz wieder raus durfte, haben wir die Sonne gleich für einen Spaziergang genutzt.

Mit wachen Augen in die Zukunft schauend

Ich habe zumindest schon ein Eichhörnchen geschnitzt (und skizziert, hier) aber dieses soll folgen.

Der Wahlkrimi, oder Wahlfarce in den USA beschäftigt uns natürlich alle sehr. Die Jungs haben Kontakte nach Übersee und sind manchmal etwas früher informiert, als die Presse hier. Aber neben all den erschütternden Nachrichten, kommen doch auch gute Meldungen, die hoffen lassen, dass diese Demokratie noch Kraft hat.

Ich versuche noch ein wenig Zeit aufzuholen. Aber immer mit der Ruhe. Es macht nichts, wenn die Wäsche noch liegt, es kommt doch zZt keiner vorbei. Heute will ich einen Kürbiskuchen testen, mit Hokkaido, reichlich Gewürzen, gemahlenen Nüssen und Mandeln und wenn er gelingt, gebe ich das Rezept gerne weiter. Und so machen wir uns die Tage schön und gemütlich. Ich habe mir neue Lektüre gegönnt, nicht dass ich keinen Buchstapel hätte, aber ein Buch über Wald und Generationen, die damit lebten und leben, das wollte mit heim.

Verlinkt: Mögt Ihr auch auf einen Plausch bei Andrea und Andrea vorbei kommen? Bei Andrea Karminrot teilen wir unsere Wochenrückblicke und bei Andrea Zitronenfalterin, wie wir unsere Herbsttage wie ein schützdenden Kokon um uns spinnen.

30 Gedanken zu “Sonnigere Zeiten

  1. Mit der Wahl wird sich so oder so nichts ändern am Niedergang. Die Sache ist jedenfals hässlich. Nur, hier gibt es politisch auch nicht viel Gfreuts. Immerhin ist die Natur davon unbeeindruckt. Wenn ich nur auch so sein könnte. Liebe Grüsse zu dir. Regula

    Gefällt 2 Personen

  2. Das klingt alles etwas verhalten, liebe Nina, und die Freude schimmert wie durch Nebel. Dasist sonst anders. Aber ich weiß ja auch nicht, was einem durch den Kopf geht, wenn man so krank ist. Wir gehen auch nur noch in den Garten und ich einmal zum Obst- & Gemüsestand. Seit ich das Handy nicht mehr in der Küche liegen habe, ist es vorbei mit den Risikomeldungen in der App.-

    Eichhörnchen gab es heute auch schon bei mir in der Magnolie. Aber ich hab nicht fotografiert, meine Fensterscheiben müssten unbedingt geputzt werden, die tiefe Sonne bringt es nun an den Tag. Den Filter wollte ich nicht haben. 😂
    Deine Dörr-Aktivitäten bewundere ich, hätte auch schöne Äpfel aus Vaters Garten dafür. Aber ich mag kein Dörr-Obst 😳.

    Ich wünsche dir und deinen Lieben eine gute Besserung und viel Zuversicht!
    Herzlich
    Astrid

    Gefällt 2 Personen

    1. Die Woche war auch nicht ganz ohne, aber allein mit Eintreffen der *negativ* Meldung, ging es uns allen besser, wie doch Psyche auch auf Körper wirkt. Damit einher gehend auch gemeinsam spazieren gehen, wunderschön und gut tuend.
      Oh, ich habe auch einen Filter aus Fliegendreck am Fenster und muss da ddringend ran. Aber es hat sich so genug aufgestaut.
      Lieber esse ich die Äpfel auch frisch (ich habe Deinen Korb gesehen, dass sind ganz sicher alte Sorten und sehr lecker) aber alle schaffe ich nicht, also müssen ein paar konserviert werden für später.
      Zuversicht nehme ich gerne an und sende Dir ebensolche zurück. (Die Besserung ist schon eingetreten)
      Herzliche Grüsse zurück
      Nina

      Gefällt 2 Personen

  3. Um die Sonne, die durch das Wolkengrau bricht und die Natur vergoldet, beneide ich dich ein bisschen.
    Du weißt es dir mit kreativem und leckerem Schaffen die Tage schön zu gestalten.
    Ja, jedes Halskratzen macht einen total nervös.
    Nur die Frisur sitzt nicht immer gut, vor lauter Haareraufen angesichts des malignen Narzissten, der sich an seinen Thron klammert.
    Liebe Grüße
    Andrea

    Gefällt 2 Personen

    1. Ach ja, es ist schon peinlich, wenn sogar darüber spekuliert wird, ob der amtierende Präsident der USA sein Wahlsystem nicht begriffen hat.
      Seinen eigenen Tag ein wenig schön zu gestalten kann man nur jedem raten. Deswegen mag ich Deine aktuelle Linkparty auch sehr.
      Herzliche Grüße zurück
      Nina

      Gefällt 1 Person

  4. So eine Ungewissheit kann sehr belastend sein, ich kann mir vorstellen dass einem da allerhand durch den Kopf geht. Da ist es sicher eine schöne Ablenkung wenn so schöne Stempel entstehen.
    L G Pia

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, Beschäftigung hilft auf alle Fälle, viel schöne Dinge machen. Es ist für so viele belastend, da bin ich so froh, dass es uns gut ergangen ist. (Eigentlich haben wir auch keine tüpischen Symptome gehabt, aber mein Mann musste krank geschrieben werden und sobald Atemwegsprobleme dabei sind…)
      Liebe Grüße zurück
      Nina

      Liken

  5. Ach die Eichhörnchen sehen ja süß aus. Ich war mal vor einiger Zeit in einem Stempelladen, Ich bin fast nicht heraus gekommen.
    Der Kerl liest mir regelmäßig Berichte von über dem Teich vor… Ich mag es schon gar nicht mehr hören.
    Liebe Grüße
    Andrea

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, es werden immer mehr Stempel und ich könnte auch noch welche kaufen und vielleicht ist es bei Dir das Stricken und bei mir das Schnitzen, dass uns immer wieder erdet.
      Jetzt sieht es doch endlich besser aus mit der Wahl in den USA, es wird schwierig, so viele Spalten, Risse.
      Herzliche Grüße
      Nina

      Liken

  6. wie toll, dass du trotz allem energie fürs dörren, schnitzen und backen hast!! ich bin gespannt, ob dir der kuchen schmeckt. hier liegen nämlich noch zwei kürbisse zur verarbeitung bereit und an so einen thankgiving kuchen (oder brot?) habe ich auch schon gedacht!
    liebe grüße und einen schönen sonntag,
    mano

    Gefällt 1 Person

    1. Ich bin prompt gestern nicht mehr zum Backen gekommen, da der Spaziergang viel länger gedauert hat, als wir gedacht hatten. Aber vielleicht heute…
      Wenn ich nicht mehr so was machen kann, wie ein wenig schnitzen oder dörren, dann steht es wirklich sehr schlecht. 🙂
      Danke Dir und hab ebenfalls einen wunderbaren Sonntag
      Liebe Grüsse zurück
      Nina

      Liken

      1. ich habe ganz vergessen, dir noch etwas zum ananasalbei zu sagen: ich habe ihn seit vielen jahren im garten (aber immer neu im mai, juni gekauft, er ist nicht winterfest) und bin jedesmal überrascht, dass er erst ende oktober anfängt zu blühen. bei mir diesmal sogar erst anfang november! aber dann geht nochmal ein kleines knallrotes farbenfeuerwerk los. die blüten sind so hübsch und es ist jedesmal eine freude, an ihm vorbeizugehen. leider schaffe ich es nie, ihn auszubuddeln und im schuppen zu überwintern, weil er noch so lange blüht. aber die drei euro gebe ich dann jedes jahr gerne wieder für ihn aus!
        liebe grüße
        mano

        Gefällt 1 Person

      2. Danke Dir! Hier hat der A-Salbei den letzten Winter überstanden. Dann werde ich ihn mit Blättern diesen Winter schützen. Bei mir hat er auch erst mit Beginn der kalten Tage angefangen zu blühen.
        Da die Blätter regelmäßig im Sommer im Trinkwasserkrug landen, will ich ihn auch weiter im Garten. 🙂
        Liebe Grüße zurück
        Nina

        Liken

  7. Quitten sind großartig! Sowohl als Gelee als auch noch weiter eingedickt und getrocknet zu Stückchen geschnitten. (Wobei ich mir jetzt nicht sicher bin, wie das dann heißt: Quittenkonfekt? Quittenbrot?)
    Das US Wahlergebnis ist doch wirklich erfreulich. So eine Erleichterung.
    Buch über Wald klingt spannend. Verrätst du mir den Titel? Und Kürbiskuchen klingt gut, bin ebenfalls gespannt! Liebe Grüße, Gabi

    Gefällt 1 Person

    1. Also, Rezept schreib ich gerade und kommt hier her.
      Wahl wird hoffentlich akzeptiert!
      Buch schreib ich mitsamt Rezept… 🙂 (ich glaube die Andrea Zitronenfalterin hat es erwähnt bzw besprochen)
      Das Du Quitte magst, weiss ich ja schon und ich kenne es als „Brot“ obwohl *Konfekt“ besser passt
      Liebe Grüße noch mal!
      Nina

      Liken

  8. Ihr habt auch schon zwei mal getestet, liebe Nina?! Bei uns mussten beide Jungs auf ihr Ergebnis warten – zum Glück beide negativ. Wie positiv 😉 Den Quittenduft mag ich auch gerne! Und Quittengelee haben wir immer auf Vorrat. So Lecker! Deinen Bauhaus-Teller finde ich voll schön! Der wäre bei mir auch des Öfteren zu sehen. Die Wahl haben wir ja nun hinter uns gebracht (obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass er sang- und klanglos geht. Er fordert zumindest noch die fehlenden Millionen für die Deutsche Bank, was meinst Du?!) Gerade eben habe ich gelesen, dass Mr. Biden am Montag eine Corona-Task-Force bilden möchte. Das hört sich doch vielversprechend an.. Euch einen schönen Sonntag. Take care, Nicole

    Gefällt 1 Person

    1. Ach, gut zu lesen, dass alles gut gegangen ist bei Euch! Hab an Euch gedacht.
      Den Unterteller mit Tasse habe ich mal second Hand gefunden für kleines Geld. Die Tasse wir seltener genutzt, da sie klein ist und ich gern mit viel Milch trinke 🙂
      Es ist bei der Wahl wohl noch mal gut gegangen. Natürlich wird der amtierende Pråsident aus Not, Machthunger, Ignoranz und vielleicht auch Unwissenheit versuchen, nicht zu weichen
      Habt einen schönen Sonntag Abend und liebste Grüße zurück
      Nina

      Liken

  9. Die „Erichs“ 😀 schön!
    Die hüpfen bei Dir so munter herum, wie die lebendigen bei mir in der Hainbuche übr dem Katzenkino.
    Ich bin bisher um Tests herum gekommen, doch wenn ich Montag wieder in der Schule bin muss ich damit rechnen. Hatten wir bis zu den Herbstferien keinen Corona-Fall bei Schüler- und Lehrerschaft – Quarantänefälle schon, durch Familie und Kontakte im Freundeskreis – änderte sich das Bild in der ersten Schulwoche nach den Herbstferien in Ba-Wü.
    Quitten – ich schüttel mich gerade – sind mir, neben Litschis der absolute Graus. Wobei, Litschis stehen an erster Stelle. Mit Zwergquitten lassen sich wenigstens schöne Dekorationen herstellen 😀 in Scheiben geschnitten, getrocknet und in Ketten gefädelt. Aber jedem, wie es gefällt, vor allem da das Zeug ja gesund ist.
    Viele liebe Grüße,
    Karin

    Gefällt 1 Person

    1. Es darf Dich auch schütteln, dann bleiben mehr für mich. 🙂
      Hier haben auch einige Schulen das Procedere hinter sich. Immerhin sind die Tester für ganze Stufen und Lehre dann in die Schule gekommen. Ich hoffe für Dich sehr, dass es weiterhin gut bei Euch geht!
      Dein Katzenkino habe ich in Deinem Beitrag auch gern angeschaut.
      Liebste Grüße
      Nina

      Liken

  10. Ein novemberlicher Infekt ist ja immer etwas sehr Lästiges…er stellt sich aber allzu gerne ein. In diesen Zeiten kommt noch die Ungewissheit hinzu…das kenne ich aus der familie auch. Gott sei dank waren bisher alle testungen mit negativem Befund. So zittern wir weiter und halten Abstand…und vertreiben uns die zeit mit allerlei netten Beschäftigungen. Dörrobst zum Beispiel…von Quitte, das hört sich wirklich sehr interessant an…vor Jahr und tag haben wir es mal mit Äpfeln probiert und die Ergebnisse waren sehr schmackhaft. Ich bewundere mal wieder deine Schnitzkunst!

    Liebe Grüße
    Augusta

    Gefällt 1 Person

    1. Das es im Herbst Krankheiten vermehrt gibt, hat man ja eigentlich auf dem Schirm… Aber dann kennt Ihr das ja auch mit dieser Ungewissheit.
      Ganz viel Gesundheit kann man sich nur immer wieder wünschen!
      Dörrobst mag ich auch sehr, vielseitig. Einfach ausprobieren.
      Herzliche Grüße
      Nina

      Liken

  11. Hallo Nina,
    diese blöde Ungewisseit und die Testerei, die Warterei auf Ergebnisse.. das alles wird uns wohl noch eine ganze Weile begleiten incl. der nervlichen Anspannung und Belastung. Und dazu die aktuellen Einschränkungen… Ach , ach..
    Ich finds ganz toll, wenn man/frau dann ein Hobby hat oder es anders schafft die Lage zu entschärfen… hier klappts nicht immer.
    Deine Eichhörnchen sind richtig goldig.
    Liebe Grüße
    illy

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön. Die Stimmung immer gut zu erhalten ist nicht leicht, bzw unmöglich. Ja, weitermachen, damit leben. Es ist schon gut, im Blog mal darüber auch zu schreiben. Zu lesen, wie es anderen ergeht.
      Viel Gesundheit und viele Grüße
      Nina

      Liken

  12. Liebe Nina,
    da habt ihr ja einiges hinter euch. Schön, dass es euch wieder besser geht. Ja, die Psyche wirkt dabei immer ganz ordentlich mit…
    Die Ginkgoblätter in der Sonne mit dem blauen Himmel sind wunderschön!
    Hab eine gute, wundervolle Woche!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    Gefällt 1 Person

  13. Liebe Nina,
    das freut mich, dass es bei euch nun bergauf geht und ihr den Sonnenschein der letzten Tage bei einem Spaziergang genießen konntet. Auch konntest du kreativ sein und ich war kurz geneigt zu glauben, dass der Pilz ein Werkstück von dir war 😉 …sieht aus wie bestempelt mit seiner wunderschönen Oberfläche.
    Hab eine gute neue Woche – lieben Gruß, Marita

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, ich habe ganz viele dieser Pilze gesehen und finde auch einen schöner als den anderen. Wenn sie nur nicht neben der Strasse und der Kackmeile der Hunde wären. Aber die Natur gestaltet doch noch schöner als der Mensch, Dankeschön.
      Wie wichtig Licht und Sonne doch ist, haben wir bei dem Spaziergang sehr gemerkt.
      Eine gute Woche und herzliche Grüße
      Nina

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.