So schnell wird es herbstlich

Hallo Ihr Lieben.

Noch vor kurzem habe ich mir keine Blumen ins Wohnzimmer gestellt, weil es viel zu warm war. Das hat sich sehr geändert. Ich habe zwar immer noch lange abends die Balkontür offen, aber greife dann doch schnell zur Decke. Die Wespen sind schon viel weniger aktiv und so konnte ich wenigstens zum Essen ein paar Trauben pflücken. Dahlien sind nun die vorherrschenden, bunten Herbstblumen.

Mit dem Blumenstrauß kann ich endlich mal wieder beim Flower-Friday mit machen. Als letzte Sommerboten seht Ihr noch Kornblumen darin aufblitzen. So ein wunderbares Blau!

Die Mitte der Woche war hier noch mal wohlig, sonnig, warm. Den Tag konnte ich ausgiebig nutzen. Mit dem Rad Besorgungen machen hat richtig Spass gemacht, bin viel mehr Wege geradelt, als ich eigentlich musste. Wir haben hier zwei Gemeindewiesen, die mit Obstbäumen bepflanzt sind. Für den eigenen Bedarf darf man dort Fallobst sammeln und auch etwas pflücken. Letzteres gelingt mir iR weniger, fehlt mir doch ein Pflücker und viele der Äpfel sind noch gar nicht reif. Aber es ist auch so genug an Fallobst. Meine Radtaschen wurden vollgepackt. Das gibt feines Apfelgelee. Gerade die Obstwiese am Flughafen ist immer ein kleines Paradies. Hier sind oftmals viele Vögel und Insekten zu beobachten. In diesem grossen Kasten auf dem Foto sind Hornissen, darunter hängt einer für Fledermäuse. Eine Schulklasse kommt, um Äpfel zu ernten, da gibt es natürlich keine Ruhe.

Ich bin ein Landei, mit Obsternte sozusagen groß geworden. Ich wäre die Apfellese etwas anders angegangen. Die Kinder hatten keine Decken um die Äpfel darauf fallen zu lassen beim Abschütteln, keines trug eine Schürze oder hatte einen kleinen Eimer. In die größeren Ernte-Körbe wurden die einzelnen Äpfel geworfen, die auch einzeln aufgehoben wurden. Viel zu viele Wege und Dellen an den Äpfeln entstehen. Aber es waren ja nicht meine Kinder. Schön, dass sie wenigsten etwas heran geführt wurden.

Ansonsten habe ich diese Woche begonnen, meine Sommerpost zu verschicken. Für die, die wissen wollten, was ich zB mit dem selbst geschöpftes Papier angestellt habe, hier lang. (Die „Extrapost“ habe ich diese Woche noch nicht ganz fertig bekommen.)

selbstgekauft

Herbstzeit ist Lesezeit! Einen sehr komischen Krimi (darf ein Krimi komisch sein? sehr gerne! ) lese ich gerade. Ich mein, eine Highlandcow, die als verrückt gilt, weil sie genau weiss, was sie tut und will, alles beobachtet und analysiert, auch schon mal auf Leute los geht, wenn es ihr zu bunt wird. Und der Leichenfund auf der Hybriden Insel wird erst einmal vertuscht. Nun, fassen wir mal den Anfgang so zusammen: ein ehemalige Manager der Schuhfirma Clarks, der nach dem Berufsausstieg nur noch barfuß läuft, die Leiche findet und verscharrt, wird natürlich von verschiedenen Bewohnern der Insel beobachtet. Aber niemand hat wirklich Interesse, den Toten im Schottenrock der Polizei zu melden. Sehr skurrile Personen bevölkern diesen Krimi, ergeben eine skurrile Geschichte.

Und wer das schöne Buch zum Träumen von Charlie Mackesy noch nicht kennt, dem sei es hier noch mal wärmstens empfohlen. Erinnert mich an „Pu der Bär“ und „der kleinen Prinz“ und ich liebe Mackesys Zeichnungen.

Bestellt ist noch das neue Buch von Melanie Garanie, eine Graphik Novele und ein sehr persönliches Buch! Schaut unbedingt mal auf ihren Blog. Seid vorgewarnt, Lachen und Weinen liegen dicht beieinander. Immerhin geht es ganz oft auf ihrem Blog und ausschließlich in dem Buch, um den Tod des kleinen Sohnes, der auch mal als Ritter ausgerüstet ins Krankenhaus ging.

Quelle Carlsen Verlag

Erschrocken haben wir uns, als wir von dem Tod Chadwick Boseman lasen, der den meisten Kinogängern als Black Panther aus dem Marvel Universum bekannt sein könnte. Er verstarb mit 43 Jahre an Krebs, sehr unerwartet. Jetzt muss ich gleich den Film noch mal am Wochenende schauen. Ein Schauspieler, der sehr engagiert war und auch viel zu jung gestorben ist.

Quelle Uli Stein fanshop

Und dann erreicht einen noch die Nachricht, dass Uli Stein verstorben ist. Kaum einer, der seine lustigen Cartoons nicht kennt. Da muss ich nicht viel zu schreiben.(Ach männo)

Zum Ausklang der Woche kam ein Apfelkuchen in den Ofen und die nächste Charge Apfel Gelee wurde gekocht. Da zieht ein „Düftchen“ durch die Wohnung! Schon beim Zerschneiden der Äpfel duftet es wunderbar zart, so eine Note müsste es als Parfum geben.

Habt ein wunderbares Wochenende. Ich schau jetzt bei Andreas Samstagsplausch vorbei.

(Vollkornmehl) Hefeteig, Schmand, Äpfel, Zucker und Zimt

Edit: Heute ist in vielen Buchhandlungen der Gratis Comic Tag. Der wurde im Mai verschoben. Habe ich auch übersehen.

28 Gedanken zu “So schnell wird es herbstlich

    1. Es wird sicher ein schöner Herbst, wir machen ihn uns schön. 😊 Wir haben das Glück, etwas außerhalb zu wohnen und ländliche Wurzeln zu haben. Ich kann es mir gar nicht anders vorstellen…
      Hab ein schönes Wochenende samt lieber Grüße
      Nina

      Liken

  1. Liebe Nina,
    der Duft deines Apfelgelees und des leckeren Kuchens meine ich in grad wahrzunehmen ;-)…der Herbst mit seinen Früchten, Farben und dem weichen Licht ist schon meine bevorzugte Jahreszeit. Gestern auf unserer Tagestour – Bericht folgt als nächstes – haben wir auf einem Obst- und Gemüsehof unsere Äpfel selbst gepfückt…das wäre eine schöne Idee, regelmäßig im Herbst mit den Kindern solch einen Erzeugerhof zu besuchen, denn viele wissen und kennen gar nicht die Wachstumsphasen der Lebensmittel. Den Admiral konnten wir dort in Mengen beobachten, denn sie lieben ja das Fallobst.
    Nun wünsche ich dir ein feines Wochenende und sende dir einen lieben Gruß, Marita…die euren Vierbeiner total hübsch findet.

    Gefällt 1 Person

    1. Troll lag wieder sehr dekorativ 😊. Meine Jungs müssten schon als Kinder Auflese, Ernten, wir finden das auch wichtig, sie da mit einzubeziehen. Den Duft, den vor allen Dingen alte Äpfel Sorten verströmen, den gibt es doch nur jetzt, wenn ich die Früchte aufgelesen habe.
      Bin gespannt auf Deine Geschichte und wünsche ein schönes Wochenende mit lieben Grüßen
      Nina

      Liken

  2. Bei uns ist auch Apfelsegen angesagt: ich konnte heute Morgen riesengrosse Gravensteiner auflesen, die ganz ohne mein Zutun so schön geworden sind. Das Buch von Mackay musste ich mir auch kaufen, weil es so schön und weise ist. Ich wünsche dir ein frohes Wochenende! Regula

    Gefällt 1 Person

  3. Was dir wohl der Apfel-, ist mir der Pflaumenkuchen, denn ich gleich backen werde…Immerhin wurden die Kinder auf die Wiese geführt, vielleicht verhilft Corona manchen Pädagogenkolleg*en zur Einsicht, wie wichtig außerschulische Lernorte sind, Digitalisierung ist ja nur EIN Pfeiler.
    Offene Terrassentür geht abends gar nicht mehr. Ich hab den Enkelinnen versprochen, keine Mausefallen aufzustellen. Leider versagen auch die Nachbarkatzen, hier feiern die Mäuse fröhliche Urständ. Nicht dass sie auf die Idee kommen, beim mir im Haus sei es noch gemütlicher. Ich mag sie ja schon, aber nicht in Wohngemeinschaft. Ich weiß noch wie meine Eltern, als sie noch lebten, fast verrückt geworden sind über die Maus in ihrer Küche den ganzen Winter über…
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    Gefällt 1 Person

    1. Mäuse dürfen bei mir auch nicht in s Haus. Unterm Gartenhaus sind immer welche, aber Nachbars Katzen halten sie kurz.
      Leider habe ich keine Quelle für Pflaumen oder Zwetschgen, sonst kämen die auch unter s Messer. So fein! Dann lass es Dir schmecken und hab ein schönes Wochenende, liebe Grüße
      Nina

      Liken

  4. Früchtekuchen mir Hefeteig das geht bei mir immer, gerade habe ich vom Nachbar Äpfel vom Baum bekommen die werden jetzt verwertet. Das Buch von Mackay liegt bei mir in Reichweite und wird von vielen immer gerne durchgeblättert beim warten.
    L G Pia

    Gefällt 1 Person

    1. Immer wieder ein aufbauende Hingucker, das Buch, finde auch ich. Die Obstböden in allen Variationen könnte ich auch immer! wieder machen. Dann wären wir nur ziemlich kugelrund. 😇
      Viel Spass beim Backen und Essen, schönes Wochenende und liebe Grüße
      Nina

      Liken

  5. Oh ja, es wird herbstlich – mir rufen meine nackten Füße jeden Abend zu: Tür zu, zu kalt!
    Apfelgelee habe ich auch gemacht, aber nicht nur. Für mich wird es heute Abend aus den Äpfel, die zum Dörren nicht geeignet waren noch ein Apple-Crumble gebacken. Darauf freue ich mich schon.
    Damit Kinder lernen, dass Obst und Gemüse nicht in Plastik eingepackt wächst ist mir der Schulgarten so wichtig. Ich bin gespannt was meine Gartenkinder zu ihren Tomaten sagen, die sie selber aus Samen gezogen hatten. Das kennen schon manche jungen KollegInnen nicht. Da ist es schön, wenn sie wenigstens mit den Kindern raus gehen.
    Viele Grüße,
    Karin

    Gefällt 1 Person

    1. Ich finde es auch so wichtig, dass Kinder mehr über ihr Essen und die Natur drum herum erfahren. Entschuldige, für mich ist das alles so selbstverständlich, dass ich da etwas empfindlich bin, wenn ZB Obst geworfen wird. Immerhin war es eine Waldorfpädagogik mit ihrer Klasse (wie ich erfuhr). Normale* Klassen machen das hier gar nicht.
      Einen Crumbel, lecker! Dörren kommt noch, richtig reif sollen dafür die Äpfel sein. Mache ich gern mit dem säuerlichen Boskop.
      Dann ein schönes und „leckeres“ Wochenende
      Liebe Grüße
      Nina

      Liken

  6. Nein, seit Ende August ist es doch so kalt geworden, dass die Terrassentüre keinesfalls offen steht. Ja, wir haben Herbst! Und leider keine eigenen Äpfel 😐. Aber ich habe gestern auch einen Apfelkuchen gebacken – halt mit gekauften 😊. Äpfel brechen und auflesen kenne ich auch noch aus meinen Kindertagen…
    Hab eine wunderschöne, neue Woche!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    Gefällt 1 Person

  7. Natürlich darf ein Krimi lustig sein, liebe Nina. Deine Vorstellung kommt auf meine Leselisten. Was Melanie betrifft, mich berühren ihre Bilder immer sehr. Auf Insta kann man jedes Jahr überall ihre Kerzentiere sehen und.. schluck! Eine tapfere Frau und ein noch tapferer kleiner Nils. Dein Strauß ist wunderbar, er bringt den Spätsommer ins Haus. Und was die Apfelernte betrifft. Hier wird es fast keine geben. Unser Baum wird regelmäßig geplündert.. die Hornissen fressen alles weg (wirklich!). Dir einen charmanten Sonntag. Herzlichst, Nicole

    Gefällt 1 Person

    1. Ich mag homorvolle Krimis sehr, dann noch Schottland? Hallo 🙂
      Das Buch über Nils ist sehr schön und sehr traurig, man bekommt alles kompackt noch mal mit und braucht auch schon mal eine Pause, aber trotzdem so schön und lesenswert! Ihre Kerzentiere mag ich auch sehr.
      Das mit dem plündernden Insekten kenn ich hier auch nur zu gut. Aber heute Nacht war es sehr kühl (gerade vom Hundegang zurück) und vielleicht kann man ab jetzt etwas mehr ernten, ohne Angst zu haben.
      Habt ebenfalls einen schönen Sonntag, die Sonne blitzt hier schon über die Bäume.
      Liebste Grüsse zurück
      Nina

      Liken

  8. manches ist doch recht ähnlich! dahlien stehen hier auch, viele falläpfel warten noch auf ihre bearbeitung, apfelkuchen haben wir gestern schon verspeist und bücher liegen hier auch so einige herum. „nils“ habe ich angefangen und habe viel geweint, aber auch geschmunzelt und ab und zu mal gelacht. aber es braucht zeit. ich bin gespannt, wie es dir damit geht.
    heute scheint wieder die sonne und ich hoffe, wir können eine kleine wanderung machen.
    liebe sonntagsgrüße
    mano
    …und auch hier nochmal danke für deine schöne post!!

    Gefällt 1 Person

    1. Beim Buch über Nils ist es mir ganz genau so ergangen, ich brauchte auch zwischendrin eine Pause, zumal wir in der Familie gerade auch eine kritische Situation beim Schwiegervater haben und als ich Kind war, habe ich eine Cousine an Krebs verloren. Aber es macht auch so viel Mut und ich schau so gern auf Melanies Blog und mag die Kerzentiere sehr.
      Habt eine schöne Wanderung, hier guckt auch die Sonne hervor (der Wetterbericht sagt aber Regen für Mittag vorraus)
      habt einen schönen Sonntag und liebe Grüsse und gern.
      Nina

      Liken

  9. Hallo Nina,
    was für herrliche Dahlien und von dem Kuchen nehm ich auch gern ein Stück…
    Die Cartoons von Uli Stein werde ich auch vermissen. Besonders den Pinguin mit dem „Dagegen“-Schild. Den liebe ich.
    Die Nachrichten der letzten Woche waren irgendwie allesamt von traurig bis verstörend. Im Gegensatz dazu sehe ich Deinen Post und Deine Sommerpost als echten Lichtblick.
    Liebe Grüße da lass
    illy

    Gefällt 1 Person

    1. Danke Dir. Der Kuchen ist natürlich schon weg, ich müsste Dich mit Gelee vertrösten.
      Die Nachricht sind nicht schön im Moment. Um so wichtiger ist es, sich Gutes und Positives zu finden und zu nutzen.
      Liebe Grüße und schönen Sonntag noch.
      Nina

      Liken

  10. Ich fand den Übergang von der sommerlichen Hitze zu den frühherbstlichen Temperaturen dieses Jahr besonders krass. Ich hoffe noch auf ein bisschen Wärme 😉
    Apfelgelee habe ich noch nie gekocht, ich bin eher der Marmeladenfan, beschränke mich aber auf Marillen-und Brombeermarmelade 🙂
    Herzliche Grüße und eine gute Woche, helga

    Gefällt 1 Person

  11. Apfelkuchen hat es gestern auch bei uns gegeben 🙂
    Mir ging es in diesem Jahr auch ein wenig plötzlich mit dem Herbst, obwohl dieser zu meiner liebsten Jahreszeit gehört. Egal, ändern können wir es ja eh nicht.
    Deine Sommerpost und die maritimen Stempel sehen wirklich ganz großartig aus!
    Sonnige Morgengrüße,
    Sabine

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.