Blick zurück

Hallo Ihr Lieben.

Was für ein Monat. Mit Pfingsten und den ersten Besuchen bei unseren Eltern gestartet, wurde es zum Ende hin noch mal spannend.

Ein Monat, in dem wir uns wieder getraut haben, Familie und Freunde zu besuchen. Ein Monat der teils ruhig und dann sehr ereignisreich war. Mit einem Motorschaden verabschiedete sich unser rotes Auto, wir haben ein neues gesucht und gefunden. Bis das aber daheim steht, dauert noch etwas.

Ich musste schmerzhaft feststellen, dass kleine Sünden sofort bestraft werden. Eigentlich wollte ich nur einen Freund erschrecken. Beim „schnell und kurz sprinten und dem apptupten Abbremsen, hab ich mir was am Knöchel getan. Nur hochlegen, also auf dem Sofa hocken, ist angesagt. Nach einer langen WartezimmerWartezeit, die ich irgendwann sitzend auf dem Fußboden verbracht habe, gab es Schmerzmittel, eine Röntgen Überweisung um Brüche auszuschließen und die Bitte, wenn keine Besserung bis Mittwoch eintritt, zum Orthopäden wg der Bänder zu gehen. Da werde ich dann wohl als drittes landen.

Viel gelesen habt Ihr wieder „zwölf von zwölf“ und am vergangenen Wochenende die zwei Beiträge. Die Monogramme haben vielen gefallen und der Austausch dieser Aktion war sehr schön. Frisch gemacht, Obst wartet nun mal nicht, habe ich ein paar Gläser Kirschen Gelee. Ja, keine Marmelade. Kirschen im Liegen zu entkernen und dann beim Marmelade einkochen vielfach umzurühren, ging nicht. Die Kirschen sind von einem lieben Freund. Dort konnte ich auch Maulbeeren aufheben. Dazu erzähle ich die Tage mal mehr.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Start in den Sommermonat Juli. Hier haben die Ferien begonnen.

Mehr Monats Collagen gibt es hier zu sehen: die birgitt

19 Gedanken zu “Blick zurück

  1. Oh, das hört sich schmerzhaft an, ich weiß ja, wovon du redest: Ich habe mir vor neun Jahren innert drei Tagen an beiden Seiten einen Bänderriss bzw. – zerrung zugezogen, weil ich eben nach dem ersten Vorfall – „ich kann die Kinder & die Kollegen doch nicht im Stich lassen!“ – nicht den Fuß hochgelegt habe und weiter gehumpelt bin. Als ich dann am nächsten Morgen gar nicht mehr auf eigenen Beinen stehen konnte, war der Katzenjammer groß. Mein Hausarzt hat mir dann elastischen Bandagen verschrieben, die haben mir geholfen. Aber leider dauert es, nichts für Ungeduldige. Deshalb schicke ich dir jetzt eine Portion Geduld rüber, bitte verbrauchen! Drücker und alles Gute!
    Astrid

    Gefällt 1 Person

  2. Ich hatte diesen Monat auch so eine komische Zerrung im Knie…bei Fotografieren passiert. Bin wohl unpassend in die Hocke gegangen. Nach einer Woche war es zum Glück wieder okay.
    Ansonsten mag ich den Juni am liebsten…Erdbeeren, überall blüht es und man kann abends lange draußen sitzen…;-)
    LG Sigrun

    Gefällt 1 Person

  3. Ohweiha.. na, dann wünsche ich als Erstes gute Besserung! Übermut tut selten gut – hat meine Mama immer gesagt. Was war das für ein Monat bei Dir. Bunt und spannend. Das mit dem Auto tut mir leid. Und Du hast einen Storch gesehen? Na, und ?! Hat er Dich ins Bein gezwickt.. lach?! Dir einen lieben Gruß (auch von meinem Göttergatten und nein, er hat noch nicht damit angefangen. Zuviel Arbeit – zuwenig Freizeit. Homeoffice ist nicht immer einfach. 😉 Drücker, Nicole

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, Homeoffice ist erwiesenermaßen oft mit mehr Arbeit verbunden. Kennen wir auch. Ich hoffe, er kann sich Zeit nehmen. Störche, auf die freue ich mich jedes Jahr im Juni, wenn wir zu einem Geburtstag gen Süden fahren. Hier sind sie doch viel seltener. Nein, der hat mich nicht gezwick, sind doch Glücksbringer. 😘
      Danke Dir und ganz liebe Grüße zurück

      Liken

  4. Gute Besserung liebe Nina!! Und, dein Juni war ja auch ganz schön vollgepackt, aber nur mit schönen Dingen. 😊
    Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Annette

    Gefällt 1 Person

  5. …dann wünsche ich dir erstmal gute Besserung für deinen Fuß, liebe Nina,
    damit du bald wieder schmerzfrei unterwegs sein kannst…deine Collage sieht ansonsten nach einem guten bunten Juni aus…schön, diese leckeren Früchte zur Zeit bei mir auch so viele auf einmal, dass ich gestern Marmelade gekocht habe…

    wünsche dir einen guten Juli,
    liebe Grüße Birgitt

    Gefällt 1 Person

  6. da hast du ja glück im unglück gehabt! wie gut, dass die zerrung doch relativ schnell verschwunden ist. mein fuß ist nach dem unfall in norwegen vor ziemlich genau 2 jahren immer noch nicht geheilt und wird es wohl auch nicht mehr. bei größeren belastungen fängt er immer wieder an, dick zu werden und dann auch zu schmerzen.
    kirschgelee ist übrigens eine gute idee für faule menschen ;))!!
    liebe grüße
    mano

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, leider noch nicht verschwunden und um dies zu beschleunigen, wird nicht belastet aber viel Sofa gesessen und ganz hoch gelegt. Denn genau vor Entzündung und Spätfolgen will ich (hoffentlich)besser geschützt sein. Ist mein erstes Mal, aber mein Schatz kennt sich da (leider aus eigener Erfahrung) aus.
      Liebste Grüße zurück
      Nina

      Liken

  7. oh, dann hatte ich das falsch verstanden, weil du bei birgitt schriebst „der fuß“ wird. dann mal weiter gute und baldige besserung – zurückbleiben muss nun wirklich nichts!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.