eigentlich so gar nicht nach

Hallo Ihr Lieben.

Eigentlich ist mir so gar nicht nach Blog schreiben. Oder eigentlich sogar sehr, ich müsste mir gerade in diesem Moment so einiges von der Seele schreiben. Aber dies ist mir dann doch zu privat. (Verdorri, ist das Leben manchmal eine Quase.) Aber kennt Ihr sicher auch, diese Höhepunkte im Leben, die man rausschreien mag, mit allen teilen möchte und die Tiefpunkte, die einen so sehr bewegen, dass man das Gute im Leben manchmal vergisst. Also, hier ein wenig meine Höhepunkte, damit man diese nicht vergessen kann:

DSCN4812
Birke

Denn ich hatte mir vorgenommen, Euch meine Kissen zu zeigen, die ich für eine Hochzeit als Geschenk gedruckt habe. Mir haben sie wirklich gefallen und ich  habe mich gefragt, warum ich selbst keine für uns gemacht habe. Außerdem gibt es für die Zitronenfalterin ein Himmelsbild – na, eigentlich zwei. Hier kommen heute die ersten, sich ballenden Wolken am Himmel. Aber noch brennt die Sonne sie gnadenlos nieder. Vielleicht gibt es die Tage mal ein Gewitter.

DSCN4662

Das zweite Foto ist ein wenig Abendstimmung. Dann, wenn es wieder etwas lau wird, still und manchmal eine besondere Stimmung entsteht.

DSCN5056

Dieses Bildeben  ist schon vor einer Woche entstanden und sollte schon gleich in die Link Sammlung. Aber wie das manchmal ist, ein wenig zu viel der Vergesslichkeit.

DSCN4810

So ist es doch ein wenig angenehmer im Moment, oder? Die Morgensonne im Bach sehen, am liebsten auch zu der Ente in das kühle Nass steigen.

DSCN5042

Der Kompost lockt gerade ab und an dieses grosse Raubinsekt an. Eine Hornisse. Und sie hat ihn gegen zwei andere Hornissen verteidigt. Schliesslich will sie die Obstreste alleine futtern, denke ich. Kennt Ihr auch noch das Ammenmärchen, dass soundsoviele Hornissen einen Ochsen mit ihren Stichen töten können? Meine Güte, hatten wir als Kinder Angst. Und dabei gab es weit und breit keine mehr, da hat man die nicht geschützt, sondern ausgeräuchert, auch weil man vor ihnen Angst hatte. Dabei sind sie friedlicher als Wespen. Ich denke, ab und zu wird auch eine Fliege auf dem Kompost ihr Opfer werden, davon hat es dieses Jahr genug, …gerne liebe Hornisse.

DSCN5033
Dieses Muster der Rinde entsteht, weil die Platane ihre Rinde stückweise abwirft, da sie nicht mit wächst.

 

 

 

 

Eine Hochzeit stand hier an und ich habe für den gemeinsamen Balkon zwei Kissen mit neuen Linolschnitten angefertigt. Keine andere Blume steht so für die Liebe und Leidenschaft, wie die Rose.

IMG_20180711_170109

IMG_20180711_165608

IMG_20180711_165109

Leider ist der Untergrund nicht so wirklich *farbecht*, heißt, der grüne und der hell violette Stoff ist gar nicht richtig farblich auf den Fotos zu sehen. Ein wenig steif wirken die Stängel im Nachhinein. Aber da es Edelrosen werden sollten, konnte ich schlecht einen geschwungene Blumenstengel nehmen.

IMG_20180713_132804

Da das Brautpaar gerade erst eine Reise in einem Bulli hinter sich hat und dieses Auto liebt, habe ich die andere Seite mit dem bereits vorhandenen VW Bulli Linolschnitt bedruckt.

IMG_20180713_132826

Dies schicke ich dann zum creadienstag.

Euch allen eine schöne Woche und denkt daran, nehmt Euch die Höhepunkte, nicht die *anderen*.

10 Gedanken zu “eigentlich so gar nicht nach

  1. Die Rosen sehen aus, als wären sie in ein nettes Gespräch vertieft. Wieder einmal wunderschön! Fein, dass Du Himmelsblicke gesammelt hast. Das Bachbild nehme ich gleich mit, denn Himmelsreflexionen in Gewässern mag ich immer ganz besonders.
    Liebe Grüße
    Andrea

    Gefällt mir

    1. Danke Dir. Einen Kommentar vorher habe ich nicht bekommen, hm. Aber ich kann zB an unserem Hauptrechner auch keine Kommentare bei Blogger zB schreiben, also schreiben schon, aber dann verschwinden sie nach Absenden im Nirvana.
      Ja, Wasser in Bewegung mit der Sonne ist immer ein Schauspiel
      Dir auch eine schöne Zeit
      Nina

      Gefällt mir

  2. Liebe Nina, Dein Rosen-Linoldruck ist wunderschön! Bestimmt freut sich das Paar sehr über die tollen Kissen!
    Die Naturstimmungen, die du eingefangen hast, gefallen mir auch sehr gut. Wolken faszinieren mich immer wieder aufs Neue, aber manchmal habe ich den Eindruck, dass es immer weniger gibt… Entweder brennt die Sonne vom wolkenlosen Himmel runter, oder es ist so dicht bewölkt, dass man keine einzelnen Wolken mehr ausmachen kann. Im Moment wäre mir letzteres lieber, da die Hitze langsam unerträglich wird und auch dem Garten schadet.
    Ich hoffe, die Tiefpunkte sind schon ein bisschen weniger tief geworden…
    Liebe Grüße,
    Amely

    Gefällt mir

    1. Liebe Ameliy,
      Danke Dir!
      Ja, ich bin gerade im der alten Heimat Sauerland, da kommen zwar ab und zu Wolken, aber es ist auch sehr sehr warm und trocken. Daheim giesst mein armer Mann mir abends wenigstens noch die Töpfe. Aber den ganzen Garten kann man ja nun nicht bewässern, da wird es wohl Verluste geben.
      Und zum letzteren, wenn wo eine Tür zufällt, öffnet sich irgendwo ein Fenster, alles wird gut, Danke noch mal
      und liebe Grüsse
      Nina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.