Bulli Nostalgie

Hallo Ihr Lieben.

Die ersten Stempel der nostalgischen Autos habe ich ja schon hier gezeigt. Schon beim Schnitzen der Stempel war natürlich auch ein Bulli geplant. Eigentlich sogar zwei, wenn auch sehr unterschiedliche. Den Stempel zu schnitzen war schön, den Linoldruck zu machen, war wieder eine Umstellung, dann aber schöner, weil noch befriedigender.

IMG_20180608_114207

Freunde von uns würden sich am liebsten einen Bulli als Camper umrüsten. Nun, an Oldtimer kommt man nicht so schnell, an eine Printversion des selbigen schon. Ursprüngliche habe ich überlegt eine VW Bulli zu malen, schön bunt, aber dann ist es doch ganz anders geworden.

IMG_20180614_135013

Ich zeige Euch noch Mal die Entstehung Schritt für Schritt. Natürlich erst einmal abmalen, genau überlegen, was ich wegnehmen und wo ich noch etwas sehen möchte vom Geschnitzten. Die Fenster sollten z.B. nicht rein weiß werden. Am Rand sollte auch etwas vom Linol stehen bleiben. Eigentlich arbeiten Holzschnitte und Linolschnitte ja mit dem Spiel zwischen schwarz und weiß. Hier ging es mir aber darum, einen guten Stoffdruck zu machen.

IMG_20180614_152205

Übrigens, wenn Euch das Material zu hart ist, durch etwas Wärme wird es etwas weicher.

IMG_20180614_154108IMG_20180614_154926

Knapp über 70 Jahre hat der kleine Transporter T1 schon auf dem Buckel! Heute nennt er sich Multivan T6 und ist eines der erfolgreichsten Modelle in der Geschichte von VW.

Von einem sehr einfach konzipierten Plattenwagen (1947) zum Transport von Lasten (vorn vor dem Führerhaus), bis zum ersten sicheren, kleinen Transporter dauerte es ca. 3 Jahre.

IMG_20180619_091343

IMG_20180614_171015

Jetzt trocknen hier bedruckte Shirts auf der Leine. Das graue T-Shirt hat eine *Bordüre* von kleinen Stempel Autos auf dem Rückenteil bekommen. Hier kam dann auch der neue Bulli Stempel hinzu.

IMG_20180619_091111

Als im Frühjahr 1950 der 25 PS starke Transporter und Kleinbus vom Band in Wolfsburg lief, kam damit ein sehr vielseitiges Auto auf den Markt. Mit Heckantrieb schaffte es 100 km/h, nahm kaum mehr Platz weg als ein Pkw, wurde von Handwerkern, Händlern, Polizei und auch als Personen Bus genutzt. Seinen Spitznamen konnte er nicht als offiziellen Namen bekommen, denn die Firma Lanz hatte sich schon *Bully* schützen lassen. Bu – Li, Bus und Lieferwagen, soll der Grund für den Namen gewesen sein.

IMG_20180619_091118

Ein Auto, dem heute nachgesagt wird, es wäre der Motor für das Wirtschaftswunder gewesen und welches bei vielen heute noch schöne Erinnerungen wach ruft, (inclusive Flotter Power Blumen)!

Diesen kleinen nostalgischem Rückblick sende ich zum creadienstag.

Habt einen schönen Tag.

14 Gedanken zu “Bulli Nostalgie

  1. Toll ist der Bulli-Druck geworden!
    Meine Tochter wäre begeistert, sie ist gerade im VW-Bus-Fieber und träumt davon, später damit durch die Welt zu reisen…. eine schöne Idee von Dir!

    Liebe Grüße von
    Helga

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.