ein wenig dies und das, ein wenig zurück geschaut

Hallo Ihr Lieben.

Gerade habe ich den Bärlauch aus dem Garten zu Pesto verarbeitet, diesmal mit Pekannüssen. Diese Nüsse gehören zu den Walnüssen, sind aber viel milder im Geschmack, die Kalorienbomben unter den Nüssen, allerdings supergesund für unser Herz – Kreislauf – System. Bei hohem Blutdruck und Diabetes wirken sie sich positiv aus, was man von Kalorienbomben ja sonst nicht so kennt. In ihrer Heimat Nordamerika sind diese Nüsse oft in und auf Kuchen verarbeitet. Unsere Walnüsse sind ja eher etwas bitter, die Pekannuss (Pecannuss geht auch) dagegen etwas süsser im Geschmack.

(Das Bärlauch gesund ist, wissen wir ja schon, wer genaueres über die Zubereitung erfahren möchte, oder auch das Kraut, klicke bitte auf meinen Link zum entsprechenden Beitrag)

Was ich Euch auch noch unbedingt und sofort vorstellen wollte, ist ein „Bilderbuch“ von Neal Gaiman, mit wunderbaren Illustrationen von Chris Riddell. Die beiden haben ja schon das ein oder andere zusammen gemacht, (übrigens Werbung, aber selbstgekauft und Werbung, weil verlinkt). Elegant werden Märchen verwoben und doch ganz anders erzählt, wirklich ganz anders! Die Königin soll heiraten, doch 3 Zwerge, deren Namen nicht genannt werden darf bei „Grossen“, warnen sie vor dem sich ausbreitenden Schlaf aus dem Nachbarkönigreich. So macht sich die junge Frau mit den Zwergen auf, durch eine Zwergenhöhle, dass spinnenartig, eingesponnene, verschlafene Reich zu durchqueren. Warum wohl dabei die Königin nicht einschläft? (Denn Zwerge sind durch Magie geschützt…) Ein Bilderbuch, wohl für Erwachsene, aber auch ältere Kinder, vielleicht eher eine graphic novell. Nicht einzuordnen, aber sehr anschaulich lesenswert.

Da ist der dritte Monat im Jahr auch schon wieder um. Eine kleine fotografische, kreative Rückschau:

 

Du meine Güte, am 1. April vor vier Jahren habe ich angefangen zu bloggen. So viele schöne Berichte, die ich damals in erster Linie am Anfang für mich selber geschrieben habe. Keine Sorge, ich mache nur einen Märzrückblick. Viele schöne Ereignisse gab es den Monat und „aprilliges“ Zeiten hatten wir ja schon. Aber gerade wird überall das wunderbare Wetter genutzt, sei es im Hobby- oder Berufsbereich.

DSCN6428

Habt einen schönen Tag, eine schöne Woche, einen schönen Monat. Auf in den wechselhaften April!

Verlinkt beim Creadienstag (und als Verlinkung wieder Werbekennzeichenpflichtig)

„Das wunderbarste Märchen ist das Leben selbst“ 

Hans Christian Andersen

12 Gedanken zu “ein wenig dies und das, ein wenig zurück geschaut

    1. Oh, wie fein! daraus entnehme ich, dass es auch heile geblieben ist, puh, ist immer meine grösste Sorge!
      Die genähten Ostereier mag ich auch sehr!! habe sie aber von meiner Mutter geschenkt bekommen.
      Liebste Grüsse samt Umarmung zurück und freu mich so
      Nina

      Liken

    1. Danke! Ja, lecker und gesund gibt es nicht so oft 🙂
      Im Garten schauen die Knospen des Bärlauch raus, gut das man das Kraut etwas konservieren kann.
      Liebe Grüsse zurück
      Nina

      Liken

  1. pecannüsse hab ich noch nie probiert, aber sie im pesto statt walnüssen zu verwenden ist eine gute idee. wenn ich irgendwo welche entdecke, werde ich das mal testen. ich hab gestern gerade wieder hessische grüne soße mit viel bärlauch gemacht. es gab auch schon crepes damit und rührei und kräuterquark. pesto muss ich auch noch unbedingt zubereiten.
    dein rückblick ist schön und zeigt, wie bunt das leben sein kann!!
    liebe grüße
    mano

    Liken

    1. Danke Dir. Grüne Soße mögen wir auch sehr gerne! Leider ist jetzt mein ganzer Vorrat an Bärlauch aus dem Garten nun in die Gläser gewandert. Aber der Inhalt ist echt fein – ich kann Dir nur raten, den bärigen Lauch so etwas zu konservieren 😉
      Liebe Grüsse zurück
      Nina

      Liken

  2. Bärlauch haben wir geradezu in Unmengen im Garten und wir essen ihn jetzt fast täglich. Die Pekannuss kenne ich gar nicht, muss ich bei Gelegenheit einmal probieren.
    Das Buch sieht sehr interessant aus. Ich mag Märchen und ich mag es auch, wenn sie neu erzählt werden, wenn dann dazu auch noch so schöne Illustrationen kommen, bin ich hin und weg.
    Und nachträglich noch herzlichen Glückwunsch zum vierten Bloggergeburtstag.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    Liken

    1. Danke Dir. Schön, dass Ihr so viel Bärlauch habt. Hier ist er eigentlich nicht vorkommend und ich *pflege* seine Stellen mit Muscheln.
      Schönes Wochenende und liebe Grüsse
      Nina

      Liken

  3. Liebe Nina,

    mir war „Die Spindel“ von Neal Gaimann und Chris Riddell doch etwas zu unheimlich und nekrophil.

    Gleichwohl harmonieren Neil Gaimans zwischen den Zeilen schwebender, magisch durchwobener Schreibstil und sein charmanter schwarzer Humor vorzüglich mit der morbiden zeichnerischen Ästhetik Chris Riddells.
    Für Liebhaber makaber-magischer, skurriler, schwarzhumoriger Geschichten und Bilder, die viel Interpretationsspielraum offenlassen, bietet „Der Fluch der Spindel“ reizvollen Stoff.

    Wenn Du magst, kannst Du einmal einen Lesespaziergang zu meiner Rezension machen:
    https://leselebenszeichen.wordpress.com/2016/07/15/der-fluch-der-spindel/

    Mit herzlichem Gruß
    Ulrike

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Insel der Stille Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.