Dufte

Hallo Ihr Lieben.

Das ist einfach Dufte. Ich glaube, dass altmodische Wort für „großartig, wunderbar“ wird eigentlich viel zu selten (außerhalb von Berlin) genutzt. Irgendwie verbinde ich es auch am ehesten und verständlicherweise mit Kästner, aber ich komme nicht mehr drauf, wer es in seinen Kinderbüchern immer gesagt hat. Vielleicht kann mir da wer helfen (ich glaube es war ein Kind in „Emil und die Detektive“).

Die Woche war nämlich ziemlich dufte. Endlich wurde es wieder wärmer. Vor allem die Nächte waren doch recht kühl hier gewesen und das war nach den hochsommerlichen Tagen ein kleiner-großer Temperatur Schock. Das freute vor allem die wärmeliebenden Gurken, Auberginen und Paprika. Die Chilis wollen auch dieses Jahr einfach nicht, obwohl unter der Glasglocke, genau wie die Süßkartoffel. Das Olivenbäumen blüht dagegen wie verrückt und ich hoffe, in der Nachbarschaft ist noch irgendwo eines, wegen der Befruchtung.

Auch die Insekten sind sofort fleißig wieder unterwegs. Eine Blattschneide Biene habe ich am Freitag in einem Blumentopf gesehen, wie sie ihr Grün unterbrachte. Die Holzbiene hat ihre Flugschneise geändert, sie ist jetzt immer im hinteren Teil des Gartens. Und leider verirrt sich so manche kleine (namenlose, da ich sie nicht alle bestimmen kann) hinter die Fenster des Wohnzimmers, da die Terrassentür fast durchgehend auf ist. Ich versuche sie immer zu retten.

Für den Schatz war es noch mal eine sehr arbeitsreiche Woche, aber nun ist erst einmal Urlaub (und wir werden auch ein wenig zu zweit wegfahren, juhu. Ich sage nur mehr Meer, das ist ungemein dufte!)

Libellenrad, leider nur mit dem Handy und daher etwas unscharf fotografiert
Kletterbohne und Kletterhortensie
„Ich hab immer noch Hunger“

Meine Güte, ist es wirklich schon Juni? Der längste Tag kommt schon bald. Der Baldrian wurde teilweise letzte Woche geerntet (die Wurzeln, für den beruhigenden Tee), der andere Teil blüht. Ich liebe diese kleinen Walderdbeeren. Am feinsten ist es, eine nur zu essen und gegen den Gaumen zu drücken, damit man dieses Aroma ganz und gar genießen kann. Das versüßt einem das Unkrautzupfen. Ein paar mehr werden gepflückt um Essig aufzusetzen. Die Fotos schicke ich zu Juttas Fotoprojekt „close to the ground“ (vor allem das kleine Amselküken)

Ansonsten habe ich diese Woche meinen Jahresprojekt „Flatterhaft“ Beitrag gebracht, über kleine watschelnde „Torpedos“, bekanntes und unbekanntes Wissen und neue Stempel dazu. Ich schreibe noch einen Beitrag über ein klein wenig Familiengeschichte, dass zeiht sich etwas, denn ich komme von Hölzchen auf Stöckchen. Einfachen Hefe Apfelstrudel gab es für die zwei, die daheim geblieben waren, denn der Schatz musste zum Ende der Woche beruflich nach Berlin und der Jüngste hatte eine Woche Hunsrück im Rahmen seines FSJ, mit viel Natur erleben (und kam begeistert, inspiriert und geschafft zurück, nach einer wirklich langen Fahrt).

Eine kuriose Zusammenstellung von Gartenblumen (sowohl von der Nachbarin als auch aus meinem Garten) und fast verblühten, geretteten Sträußchen des Dorfsupermarktes. Ein Sträußchen, dass ich auch bei Holunderblütchens Linkliste gern wieder zeigen mag.

Nun kommt also das Fest des „heiligen Geistes“, ein Fest, dass wir Menschen eigentlich immer dringender brauchen. Und wie jedes Jahr schreibe ich auch dieses mal wieder: „Herr, schmeiß Hirn vom Himmel“, Frohe Pfingsten!

Verlinkt auch beim Samstagsplausch von Andrea Karminrot

PS: Den Elsterstempel hat Nicole gewonnen (und wie Ihr sehr, habe ich mir gleich noch mal einen geschnitzt)

38 Gedanken zu “Dufte

      1. Mist – na gut. Was wollte ich sagen?
        Kolossal, liebe Nina!
        Einerseits deine Naturbeobachtungen – und das ist es auch, was ich bei meiner kursorischen Lektüre von Emil und die Detektive gefunden habe – aus Emils und Pony Hütchens Mund. „Dufte“ hab ich dort nicht entdeckt, aber dafür so viele tolle Sprüche von Pony! Das Nachlesen lohnt sich auf jeden Fall – ich bin fast nicht mehr losgekommen 😉 Und ich hatte völlig vergessen, dass Emil ja in der Straßenbahn einen Journalisten namens Kästner trifft!
        Auch in Pünktchen und Anton hab ich kein „dufte“ entdeckt, aber dafür einige wunderbare Wortschöpfungen von Pünktchen…
        So viel zu meinen ausführlichen Studien 😁
        Ich bin froh, dass wp wieder funktioniert – hatte schon kurz die Panik, dass alles verloren ist, was wir je geschrieben haben…
        Über den ganzen Kram hab ich nicht mal mehr deinen nächsten Beitrag lesen können… aber morgen ist ja auch noch ein Tag (an dem bestimmt wieder viel unerwartetes passiert…)
        Liebe Grüße
        Nanni

        Gefällt mir

  1. gestern sah ich hier an einer (fast) geheimen ecke im garten auch viele rote walderdbeeren, die ich mir dann sofort einverleibt habe – soo lecker! haben nicht die kinder von bullerbü sie immer auf grashalme gefädelt? oder war das irgendwo anders? auf jeden fall sind sie eine dufte ergänzung im speiseplan, auch wenn es nicht für eine torte reicht! ich mag auch alte worte, aber „dufte“ kenne ich nur von harald juhnke…
    ich wünsche dir einen tollen meer-urlaub zu zweit und schöne vogelentdeckungen, vielleich siehst du ja die niedlichen kleinen strandläufer mit ihren immer piepsenden jungen!!
    liebe grüße
    mano

    Gefällt 1 Person

  2. Schon gestern habe ich hier mal kurz reingelesen und da ich zum Kommentieren zu müde war auf heute verschoben. Und was sehe ich da, du hast schon wieder einen neuen Beitrag veröffentlicht. Wow. Ich möchte mir dafür Zeit nehmen und die nächsten Tage lesen.
    Dufte ist dieser Beitrag. Ja, ich mag die alten Wörter auch sehr gerne und finde es schade, dass sie kaum noch gebraucht werden. Dufte sind wieder deine Fotos und deine Worte!!! Danke!
    Ich wünsche euch wunderschöne Tage am Meer! Lasst es euch gutgehen!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    Gefällt mir

    1. Ich freu mich sehr über Deine Zeilen. An dem neuen Beitrag habe ich länger gearbeitet, ein kleines Herzensprojekt (trotzdem ist mir ein grösserer Fehler unterlaufen, den ich heute morgen dann fix beseitigt habe, garantiert finden sich trotzdem noch Rechtschreibfehler) 🙂
      Vielleicht nutzen wir jetzt das Wort Dufte wieder mehr, wer weiß
      Dankeschön und wir sind voller Vorfreude.
      Liebe Grüsse an Dich zurück
      Nina

      Gefällt mir

  3. Oh, was für ein langer und ausführlicher Beitrag! Ja, ich finde es auch unglaublich, dass nun schon Juni ist. Gefühlt hat der Frühling doch gerade erst angefangen… Dein Elsterstempel ist dufte!
    Liebe Grüße von Andrea

    Gefällt 1 Person

  4. Erstmal vielen lieben Dank für den hübschen Stempel, liebe Nina. Ich habe mich so sehr gefreut, auch über Deine lieben handgeschriebenen Worte – alleine das ist ein Vergüngen. Es ist schon berührend, wie sehr uns gelesene Bücher im Leben begleiten, oder?! Bei Dir ist es heute Erich Kästner mit dem kleinen Wörtchen „Dufte“ bei mir war es, als ich Deinen Brief geöffnet habe, Diana Gabaldon. Hast Du „Feuer und Stein“ gelesen? Dann erinnerst Du Dich bestimmt daran, das eine ungrade Anzahl von Elstern Unglück bringen – nun, ich stempel mir jetzt einfach immer schnell eine gerade Anzahl! Dankeschön, Du Liebe!! Euch einen wunderbaren Urlaub! Herzlichst, Nicole

    Gefällt 1 Person

    1. Freut mich, dass die Post angekommen ist und Freude bereitet.!!
      Ich habe zwar Feuer und Stein gelesen, aber vor sehr langer Zeit und erinnere mich nur dunkel an das aufgeführte Ohmen.
      Noch etwas Vorfreude, dann geht es kurz „mal raus“ und wenn das Wetter mitspielt ist das ein Bonus.
      Hab vielen Dank und ich sende ganz liebe Grüße zurück
      Nina

      Gefällt mir

  5. Das Wort „dufte“ wird tatsächlich nicht mehr oft benutzt. Ich kenne es auch, aber kann dir nicht sagen, wo es her kommt. Ich wünsche euch aber einen wunderschönen Urlaub mit warmen Temperaturen und Sonnenschein.
    Liebe Grüße, Catrin.

    Gefällt 1 Person

  6. Liebe Nina,
    welch eine dufte Woche mit vielen schönen Eindrücken, die du auch für uns bereit hälst. Ich mag das charmante Wort, obwohl ich es eher wenig bis gar nicht mehr benutze. Eine Auszeit am Meer würde mir auch gefallen…mal sehen, ob und wo es uns nächste Woche für ein paar Tage hinzieht.
    Deine watschelnden Torpedos hab ich doch glatt verpasst…schau ich mir gleich an, denn jetzt bekomme ich „hohen“ Gartenbesuch…da freu ich mich riesig drauf.
    Lieben Gruß und schöne Pfingsttage von Marita

    Gefällt 1 Person

    1. „hohen Gartenbesuch?“ Das klingt komisch 🙂 Aber wenn Du Dich freust, freue ich mich mit! Ich drück fest die Daumen für Eure Auszeit. Die braucht man ab und zu.
      Ich hoffe, die Pinguine gefallen Dir
      Ganz liebe Grüße zurück
      Nina

      Gefällt mir

  7. Liebe Nina,
    eigentlich sagt hier in Berlin auch keiner mehr dufte und knorke. Die Begriffe sind einfach im heutigen Sprachgebrauch nicht mehr enthalten. Viele andere Wörter sagt man heute ja auch nicht mehr. Meine Oma hat ja auch noch viele französische Begriffe benutzt, wie z.B. Trottoir für Bürgersteig.
    Ihr wollt Urlaub am Meer machen. Das finde ich toll und ich wünsche Euch schöne Tage.
    Deine Bilder sind schön und der Stempel natürlich aus.

    Schöne Pfingstfeiertag und vielen Dank für das niedliche Amselfoto.

    Liebe Grüße
    Jutta

    Gefällt 1 Person

  8. Spontan sage ich mal, das war Emils Cousine Pony Hütchen, aus Emil und die Detektive, aber ohne Garantie. Mein Spandauer Onkel sagte häufig dufte, oder knorke.
    Dein Pfingstwunsch ist im Schwäbischen ein gängiger Ausspruch: Herr schmeiß Hirn ra! 😀 Den Rest erzähle ich dir per Mail.
    Lasse dir eine Brise um die Nase wehen!
    Mit vielen lieben Grüßen,
    Karin

    Gefällt 1 Person

    1. Ach, heute Morgen habe ich schon leise in mich reingekichert (alles schläft noch) Die Seite hättest auch gern hier verlinken dürfen, das ist ja „nix böses“ 😁
      Ich habe mir den Emil schon aus dem Regal geholt, aber bin noch nicht zum reinschauen gekommen.
      Danke Dir sehr und sende ganz liebe Grüße zurück
      Nina

      Gefällt mir

  9. Eine Reise ans Meer…das ist auch unser Wunsch, aber im Moment sieht es wegen familiärer Verpflichtungen nicht danach aus…aber die Hoffnung bleibt. Dir wünsche ich deshalb einen genussvollen Aufenthalt am meer!!!

    liebe Grüsse
    Augusta

    Gefällt 1 Person

  10. Hallo Nina,
    bei uns hier sagt man nicht Dufte, aber mir gefällt das immer wenn es Jemand sagt. *G*
    Es geht ans Meer, wie schön! Wir müssen uns noch etwas gedulden und dann geht es ab in den Norden.
    Dein Stempel ist einfach toll und gut, dass du ihn Dir auch noch gemacht hast, Du würdest ihn sonst bestimmt vermissen.
    Liebe Grüße zu Dir
    Manu

    Gefällt 1 Person

  11. Oh schön.. Urlaub am Meer klingt toll..
    Und der Strauss ist soo schön.. und bei Dir ist ja auch richtig was los im Garten.
    Hach.. geniesst den Urlaub, das Meer und den Garten und überhaupt
    Liebe Grüße
    illy

    Gefällt 1 Person

    1. Es ist merkwürdig, so viele neue Worte, die ich gar nicht so schätze, aber sie sind in den allgemeinen Wortschatz übergegangen. Ab und an muss da so ein wirkliches (altes) Schätzchen wieder mehr genutzt werden.
      Danke Dir und liebe Grüße zurück
      Nina

      Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Rosa Henne Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..